1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: ABBA auf dem Schifferklavier

Nettetal : ABBA auf dem Schifferklavier

Die Festwochen der Kreismusikschule Viersen machen Halt in Nettetal. In mehreren Stadtteilen gibt es für eine Woche eine ganze Reihe von unterhaltsamen Konzerten. Das Auftaktkonzert fand in der Werner-Jaeger-Halle statt.

Das Licht geht aus, die Scheinwerfer an. Das Bläserjugendorchester wartet gespannt auf das Signal von Ursula Dortans-Bremm. Als sie ihren Taktstock schwingt und die ersten Töne erklingen, springen viele Eltern und Großeltern begeistert auf, klatschen und machen stolz Fotos von ihren Kindern.

Mit dem Konzert in der Werner-Jaeger-Halle hat die Nettetaler Festwoche der Kreismusikschule begonnen. Anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens veranstaltet die Musikschule seit Mai Konzerte und Ausstellungen in den neun Gemeinden des Kreises. Von den etwa 4000 angemeldeten Schülern sind einige nun nach Nettetal gekommen, um ihr Können zu zeigen.

Nach den Bläsern sind die Streicherklassen des Werner-Jaeger-Gymnasiums an der Reihe. "Ich war sehr aufgeregt", erzählt die zwölfjährige Linde nach dem Auftritt. Sie spielt seit zwei Jahren Geige, besonders gefällt ihr der Klang des Instruments. Eyleen (12) hatte zuerst andere Pläne: "Früher wollte ich Trompete spielen, aber meine ältere Schwester wollte mir Geigespielen beibringen. Dabei bin ich geblieben." Ihre Entscheidung bereut sie nicht, die Geige klingt ihrer Meinung nach viel schöner als das Blasinstrument.

Mützen auf und trommeln

Nach den ruhigen Streichern wird es laut: Die Trommlerklasse der katholischen Grundschule Breyell gibt mit auffällig bunten Mützen ihr Können zum Besten. "Die sollen zeigen, dass wir zusammengehören", erklärt der neunjährige Maximilian. Seit zwei Jahren nimmt er Unterricht, er trommelt unglaublich gerne. "Außerdem machen viele meiner Freunde in der Trommlerklasse mit", sagt er. Auch die Allerkleinsten zeigen, was sie können: Erstklässler der katholischen Grundschule Lobberich begleiten musikalisch das Gedicht "Der Wind" — alles klappt super, und das nach gerade mal drei Unterrichtseinheiten. Kein Wunder also, dass sie neben dem Applaus Schokolade zur Belohnung bekommen. Die Grundschule nimmt am Projekt "Kinder entdecken" teil. "Dort lernen die Kinder verschiedene Instrumente und Musikrichtungen kennen, sie singen und tanzen zusammen", erzählt Lehrerin Valeria Seregina.

Für einen besonderen Höhepunkt sorgt das Akkordeon-Orchester. Bei der Darbietung von modernen Klassikern wie ABBA wird schnell deutlich: Das Instrument ist vielseitiger als manch einer denkt. Das fasziniert den 16-jährigen Konrad, der seit zehn Jahren Akkordeon spielt: "Die Bandbreite ist sehr groß, man kann von Walzer bis zu modernen Stücken alles auf diesem Instrument spielen". Auch Alicia (17) und Stella (16) sind seit vielen Jahren Mitglieder des Akkordeon-Orchesters. Einen fulminanten Schlusspunkt des Konzerts setzt die Big Band unter der Leitung von Gerard van der Hart. Begleitet von Sänger Achim Bardohl, präsentieren die Musiker Klassiker aus Swing und Jazz. Auch in den kommenden Tagen kann sich Nettetal auf weitere tolle Konzerte freuen.

(schön)