25 Jahre Rückenschule des TSV Kaldenkirchen

TSV Kaldenkirchen : Die TSV-Rückenschule besteht seit 25 Jahren

1994 wurde die Rückenschule des TSV Kaldenkirchen gegründet.

. Sich biegen und recken, dehnen und strecken heißt es jeden Mittwochabend in der Turnhalle an der Grenzwaldstraße in Kaldenkirchen – und das seit 25 Jahren: „1994 wurde die Rückenschule des TSV Kaldenkirchen gegründet“, berichtet Übungsleiterin Sonja Prigge (44). Diese Rückenschule ist ein Erfolgsmodell des Sportvereins, der einen Schwerpunkt setzt auf Reha-Sport und Gesundheitsförderung mit geschulten Übungsleitern: „Das Interesse ist riesengroß, es gibt eine Warteliste für dieses Angebot“, so Prigge.

Rückenschule? Was dahintersteckt, erläutert Physiotherapeutin Prigge: „Es geht um Wirbelsäulengymnastik, die Muskeln des Rückens und des ganzen Körpers werden gestärkt, so lassen sich Schmerzen lindern und Beschwerden vorbeugen. Dazu gehört Aufklärung zur Rückengesundheit mit Tipps zur Selbsthilfe.“ Das alles geschehe in lockerer Atmosphäre, um das Miteinander zu fördern.

Zwischen 50 und 80 Jahren sind die Teilnehmer der zwei Gruppen  alt. Männer lassen sich kaum sehen. Seit 25 Jahren dabei ist Irmgard Uhrmacher (73), die einige Frakturen und Operationen überstehen musste: „Die Rückenschule hilft mir, dass ich im Alltag und im Alter beweglich bleibe.““ Seit 20 Jahren macht Ingrid Peters (81) mit: „Sport war mir immer schon wichtig, und den netten Kontakt in der Gruppe schätze ich sehr.““ Das Jubiläum soll, verrät Prigge, „natürlich angemessen gefeiert werden“.