1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: 16 Mannschaften aus fünf Ländern

Nettetal : 16 Mannschaften aus fünf Ländern

Hochkarätige Namen des europäischen Fußballs bilden das Feld der Nachwuchs-Fußballer, die am Wochenende 26. und 27. Januar in der Regie des SC Union Nettetal das Turnier um den Volksbank-Cup in Lobberich austragen. In der Sporthalle an der Wevelinghover Straße treten die U-10-Teams von Rapid Wien, KV Mechelen, FC Basel, Feyenoord Rotterdam, Hamburger SV, Werder Bremen, Hertha BSC Berlin, Borussia Mönchengladbach, Bayer Leverkusen, Schalke 04, Borussia Dortmund, Fortuna Düsseldorf, Hannover 96, Eintracht Frankfurt und zwei Teams des Gastgebers.

Seit acht Jahren bereits organisiert des Sportclub Union das Nachwuchsturnier, das sich bei den Gastmannschaften sehr großer Beliebtheit erfreut. Der familiäre Charakter und die Chance, sich mit Spielern großer Klubs zu messen, ist sehr verlockend. "Wir mussten dem VfB Stuttgart, der wegen einer Teilnahme anfragte, leider eine Absage erteilen", berichtet Helmut Anderski, der im kleinen Organisationsteam bereits seit dem Ende des vergangenen Turniers mit der Vorbereitung beschäftigt ist.

Ob allerdings im Januar wieder ein zusätzliches Zugpferd nach Lobberich kommt, bleibt abzuwarten. Schalkes Superstar Raùl war mit der gesamten Familie angerückt, weil einer seiner Söhne bei den Königsblauen in der Mannschaft mitspielte. Geduldig gab er Spanier, der Ende der vergangenen Saison Deutschland verließ, während des Turniers Autogramme.

Die neun- bis zehnjährigen Kinder werden wieder privat bei Familien untergebracht. Heike Frieters ist seit Wochen damit beschäftigt, die Unterkünfte abzusichern und viele andere organisatorische Aufgaben zu bewältigen. Stefan Gerhards, Heinz Stremme und Wolfgang Koths vervollständigen nahezu das Team, das das Jugendturnier mit großer Hingabe vorbereitet.

"Das Turnier war diesmal schneller zu als vorher", wundert sich Anderski. Der Verein sei stolz darauf, dass neben den deutschen Teams großer Vereine auch der Nachwuchs aus Österreich, Belgien, Schweiz und Niederlande gebucht habe. Gebildet werden drei Gruppen, die in der Vorrunde Punkte sammeln. Es folgt eine Zwischenrunde, die Endrunde bestreiten die besten acht Mannschaften. Anderski räumt ein, dass die Nettetaler bereits mit dem Finale den Blick nach vorne richten und über das Turnier 2014 nachdenken. "Man muss heute an sehr vieles denken. Die sportliche Qualität wollen wir halten, daher muss man sehr früh schon wieder Überlegungen anstellen, wie es beim nächsten Mal ablaufen sollte. Wir lernen, bei aller Routine und der vielen Kontakte, die wir mittlerweile haben, ständig neu hinzu", sagt der Polizeibeamte. Er rechnet mit 500 bis 600 Zuschauern an beiden Tagen. Das Turnier sei für den Verein und die Gastfamilien ein ganz besonderer Höhepunkt.

(RP/ac)