1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

1477 Staubsauger in Nettetal-Kaldenkirchen gestohlen - Polizei hat heiße Spur

Kriminalität in Nettetal : 1477 Staubsauger gestohlen — Polizei hat heiße Spur

Am Bahnhof Kaldenkirchen wurden im April Container aufgebrochen. Jetzt gab‘s mehrere Razzien. Die Polizei stellte Beweismittel sicher.

Nach einem Diebstahl von knapp 1500 hochwertigen Staubsaugern aus Eisenbahncontainern am Bahnhof Kaldenkirchen im April verfolgt die Polizei eine heiße Spur — und hat am Montag Beweismittel gesammelt. Wie die Staatsanwaltschaft Krefeld und die Bundespolizeiinspektion Kleve in einer gemeinsamen Pressemitteilung am Dienstag bekanntgaben, führten Beamte der Bundespolizei gemeinsam mit der Landespolizei am Montag in mehreren Bundesländern Razzien durch. Ermittelt werde wegen des Verdachts des Bandendiebstahls von Waren im Wert von mehr als 600.000 Euro, erklärte ein Sprecher. Den Diebstahl im April hatte die Polizei bisher nicht veröffentlicht.

Insgesamt wurden acht Wohnungen und drei Gewerbeobjekte in Essen, im Raum Aachen und in Bremen durchsucht. „Die Zwangsmaßnahmen richteten sich gegen neun deutsche, libanesische und türkische Staatsangehörige“, so der Sprecher. Anlass für die Einleitung der Ermittlungen sei der Aufbruch der Eisenbahncontainer am Bahnhof Kaldenkirchen in der Nacht vom 15. auf den 16. April, bei dem insgesamt
1477 hochwertige Staubsauger erbeutet wurden. Sie seien später über das Internet zum Verkauf angeboten worden. „Auf Grund der für die Tat notwendige Logistik wird von einer organisierten Tätergruppierung ausgegangen“, hieß es vonseiten der Bundespolizei.

  • Bundes- und Landespolizei haben am Montag
    Bandendiebstahl und Hehlerei : Razzien in mehreren NRW-Städten
  • Bahnhof Kaki
    In Kaldenkirchen : Neue Perspektive am Bahnhof
  • Zwei Jahre mussten die Kaldenkirchener auf
    Event in Nettetal : So war das Frühlingsfest in Kaldenkirchen

Während der Razzien wurde Beweismaterial sichergestellt: sieben Staubsauger, Mobiltelefone und Datenträger. „In den Wohnungen wurden zudem 16.000 Euro und eine hochwertige Armbanduhr aufgefunden und sichergestellt.“ Die Auswertung der Beweismittel und die Ermittlungen dauern an.

Die Bundespolizei wurde im April durch die Staatsanwaltschaft Krefeld mit den Ermittlungen beauftragt.

(mrö)