Zwei Jungschützen schießen um die Bundesmajestät mit

Brauchtum in Moers : Zwei Jungschützen schießen um die Bundesmajestät mit

(RP) Der Bund der Schützenjugend (BdSJ) im Bezirksverband Moers war mit einer großen Delegation jetzt auf den Diözesanjungschützentagen des Diözesanverbandes (DV) Münstern im westfälischen Laer.

Der DV Münster zählt mehr als 6300 Jungschützen als Mitglieder. Dort fanden neben einem großen Rahmenprogramm auch die Fahnenschwenker- und Schießwettbewerbe statt.

Die Wettbewerbe sind die Qualifizierungen für die Teilnahme an dem Bundesjungschützentag im Oktober in Köln Lövenich unter dem Motto „Zukunft braucht Tradition“. Dort werden im Herbst die Bundesmajestäten aus dem Bereich der Schüler- und Jugend ermittelt.

Ein sehr großer Erfolg für den Bezirksverband Moers, der aus Alpen, Kamp-Lintfort, Moers, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Sonsbeck und Xanten mit mehr als 650 Jungschützen besteht, waren die Platzierungen in Westfalen.

Die Jugendklasse der St.-Michael- Saalhoff-Schützenbruderschaft erlangt bei den Fahnenschwenker-

wettbewerben der dritten Platz.Den DJT-Cup schafften die Jungschützen der St.-Helena-Schützenbruderschaft Xanten.

Der Höhepunkt am Ende der Diözesanjungschützentage ist das Ermitteln der Majestäten aus dem Schüler- und Jugendbereich für die Teilnahme des Bundejungschützentages. Aus dem Bereich der Schüler hat sich mit 30 Ringen Ryan Lee Dorp von der St.-Helena-Schützenbruderschaft Xanten den zweiten Platz gesichert. Alexandra Beckedahl konnte sich in dem Bereich der Jugend mit 25 Ringe den zweiten Platz sichern. Beide haben sich damit für das Schießen zur Bundesmajestät qualifiziert.

Die Teilnehmer bei den Diözesanjungschützentagen freuten sich über die guten Platzierungen. Foto: Davy Smolarczyk

Der Bezirksbundesvorstand Moers sagt will bei den Wettbewerben im Oktober in Köln-Lövenich wieder seine große Bedeutung unter Beweis stellen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE