Moers: Zum letzten Mal Kultur unterm Dach

Moers: Zum letzten Mal Kultur unterm Dach

NEUKIRCHEN (sabi) Im Frühjahr 1998 startete beim Neukirchener Erziehungsverein eine kleine, aber feine Reihe mit dem vielversprechenden Titel "Kultur unterm Dach". Verdient war der Name, denn alle Termine fanden auf dem Archeboden, also unter dem Dach, im Andreas-Bräm-Haus statt. Zwei Mal im Jahr lud der Erziehungsverein zu kulturellen Begegnungen bei freiem Eintritt ein. Uwe Brosch, zuständiger Fachmann für gruppenüberbegreifende Musik und Medienpädagogik im Haus, hat dieses kulturelle Angebot mit seiner Frau Christine und der Unterstützung des Erziehungsvereins über die Jahre koordiniert und die Termine mit zum Teil weitanreisenden Künstlern organisiert.

Das Angebot reichte von Kabarett bis Musik. Von Künstlern wie auch vom Publikum wurde die Atmosphäre als angenehm beschrieben, ein konstanter Zuhörerkreis entwickelte sich und versäumte kaum einen Termin. "Wir haben 25 Veranstaltungen in den zwölf Jahren anbieten können. Der Gedanke ist lange in mir gereift, jetzt einen Schlusspunkt zu setzen", erzählt der Pädagoge Uwe Brosch und ergänzt: "Bekanntlich heißt es in der Bibel, hör auf, wenn es am schönsten. Das tue ich mit einem weinenden Auge. Alles hat seine Zeit." Uwe Brosch, der zudem als Musiker und auch als Kinderbuchbautor einem großen Publikum bekannt ist, will nun das musikalische Angebot im internen Bereich verstärken und bietet für Mitarbeiter Gitarrenkurse an. Am Freitag, 19. März, 20 Uhr, heißt es zum letzten Mal "Kultur unterm Dach" mit dem Duo Bernshteyn und dem Programm "Die Zeit steht still – Mascha Kaléko und jiddische Lieder". Das Duo Ute Bernstein (Gesang und Gitarre) und Achim Lüdecke (Gitarre) gibt Momentaufnahmen, Bilder und Eindrücke des Lebens und des Werkes der Dichterin in jiddischen Weisen wieder. Voller Gefühl enthüllt sich die Kostbarkeit des Augenblicks. Der Eintritt ist frei.

Info Das Duo Bernshteyn lädt zu Kultur unterm Dach nach Neukirchen, Heckrathstraße 19, am 19. März, 20 Uhr, ein.

(RP)