1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Zug-Entgleisung in Moers: Reparatur beendet - Züge fahren wieder

Nach Entgleisung von Güterzug : Reparatur nach Unfall beendet - Züge fahren wieder bei Moers

Mehr als eine Woche nach dem Unfall eines Gefahrgut-Zuges hat die Nordwestbahn am Freitagmorgen den Personenverkehr auf der reparierten Strecke zwischen Rheinhausen und Moers wieder aufgenommen. Ende März oder Anfang April soll es aber eine erneute Sperrung geben.

Das sagten Sprecher von Deutscher Bahn und Nordwestbahn. Am Freitag, 8. März, werden bis 14 Uhr sowohl die Busleistungen des erweiterten Ersatzkonzeptes als auch die Züge fahren. Ab 14 Uhr gilt der bis zum 30. April gültige Ersatzfahrplan der Linie RB 31. Aufgrund von Oberleitungsarbeiten der DB Netz AG zwischen Moers und Duisburg können am Sonntag und Montag, 10./11. März, nicht alle Züge der Linie RB 31 auf der gesamten Strecke verkehren. Die Nordwestbahn richtet einen Ersatzverkehr ein.

Die Strecke war über eine Woche gesperrt, nachdem bei dem Zugunfall Schienen und Oberleitungen beschädigt worden waren. In der Nähe einer Brücke über der Autobahn 40 waren zwei Waggons aus dem Gleis gesprungen, die das brennbare Flüssiggas Propen geladen hatten. Die Nordwestbahn hatte auf dem Streckenabschnitt einen Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Die Deutsche Bahn stellte nach eigenen Angaben rund 150 Meter beschädigte Gleise wieder her, stellte einen provisorischen Oberleitungsmast auf und reparierte die Oberleitung. Außerdem wurden Anlagen der Kommunikations- und Signaltechnik erneuert.

Ende März oder Anfang April sollen noch beschädigte Weichen ersetzt werden, damit auf dem Güterbahnhof Moers der Betrieb wieder komplett laufen kann. Für diese Arbeiten muss die Strecke nach Bahnangaben noch einmal komplett gesperrt werden.

(mba/dpa)