Wohnen: Häuser und Grundstücke in Moers werden teurer.

Moers : Rekordumsatz auf dem Immobilienmarkt

Das belegen die Daten, die die Stadt jetzt für das erste Halbjahr 2018 vorgelegt hat.

105,6 Millionen Euro gaben Käufer von Grundstücken, Häusern und Wohnungen zwischen Januar und Juni 2018 in Moers aus. Das bedeutet einen Rekordbetrag für die erste Jahreshälfte. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 11,4 Prozent. Über zwölf Prozent der Verkäufe bewegen sich hier zwischen 3.000 und 4.500 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Besonders das Projekt im ehemaligen „Neuen Rathaus“ an der Meerstraße schlägt bei den Daten zu buche. Stadtsprecher Thorsten Schröder bewertet die Entwicklung positiv: „Das zeigt, dass Leute gerne viel Geld ausgeben, um in Moers zu leben“, sagt Schröder. Zeitgleich berge die Entwicklung aber auch Gefahren. „Die wachsenden Kosten zeigen uns auch, dass durchaus noch Bedarf für weitere Flächen besteht.“ Diese seien aber rar in der Grafenstadt. Zusammenfassend ist die Wertsteigerung auf das Verhältnis von Angebot und Nachfrage zurückzuführen.

Mehr von RP ONLINE