WM-Song 2018 - "Weltmeister 2018 der Band Rockameier aus Moers

Moers: Ein WM-Song wie ein Schuss von Müller

Die Moerser Band Rockameier hat ein Lied zur Fußballweltmeisterschaft eingespielt. "Weltmeister 2018" erscheint heute und hat Ohrwurm-Potenzial. Ein Youtube-Video wurde schon über 4000 Mal angeklickt.

"Vierundfünfzig, vierundsiebzig, neunzig, zweitausendsechs , ja so stimmen wir alle ein . . ." - ach, was war das schön! Eine Fußball-WM ohne dazugehörige Musik ist eben undenkbar. In diesem Jahr singt Chartstürmer Jason Derulo die offizielle WM-Hymne "Colors". Wer deutsche Texte bevorzugt, kann auch bei Adel Tawil reinhören ("Flutlicht"). Wer sich aber komplett mit dem WM-Virus anstecken möchte, dem sei ein Song aus der Grafschaft empfohlen. Er heißt "Weltmeister 2018", kommt von der Moerser Rockabilly-Band Rockameier und geht ab wie ein Schuss von Thomas Müller: "Wir sind wieder da, wie jedes vierte Jahr. Wir holen den Pokal in Russland, ist doch klar. Wir sind niemals allein und alle stimmen ein: Wir werden Weltmeister, Weltmeister sein . . ." Zugegeben nicht besonders tiefschürfend, aber so ist Fußball nun einmal. Und den Refrain muss man gesungen hören. Das Ding bohrt sich durch die Gehörgänge in den Kopf und geht nicht mehr raus. Der klassische Ohrwurm.

"Wir haben uns die WM-Songs der vergangenen Jahre angehört. Allen gemeinsam ist ein eingängiger Refrain, fast schon an der Grenze zum Schlager", sagt Rockameier-Sänger Lennart Hanebeck, der den Song zusammen mit seinem Cousin, dem Pianisten Jan Lammert geschrieben hat. "Wir waren im Karneval unterwegs und hatten ein paar Bier getrunken, da kamen wir auf die Idee", beschreibt Hanebeck die Geburt des Stücks. "Ein halbes Jahr später haben wir uns zusammengesetzt."

Noch etwas haben die Autoren beim Studium der WM-Lieder vergangener Jahre festgestellt: "Ein paar Klischees müssen vorkommen. Wie ,Schwarz-Rot-Gold wir stehen zu Dir'. Oder: ,Wir sind der zwölfte Mann.'" Auch daran haben sich die Autoren selbstverständlich gehalten. Entstanden ist so eine flotte, humorvolle Rockameier-Nummer. "Wir wollen Spaß auf der Bühne, und das spiegelt sich in unseren Texten wider", sagt Hanebeck.

  • Fotos : "Sing meinen Song": Die Teilnehmer im Jahr 2018

Aufgenommen wurde "Weltmeister 2018" Anfang des Jahres im Proberaum, die Feinabstimmung übernahm später Band-Schlagzeuger Oliver Czarnecki, ein gelernter Toningenieur. Heute wird "Weltmeister 2018" veröffentlicht und kann auf Spotify, Amazon und I-Tunes geladen werden. Auch ein Video zum Song gibt es, das ist schon seit ein paar Wochen auf Youtube zu sehen. Der Moerser Finn Schubert (FS Media) hat es mit den Musikern, Freunden und Bekannten gedreht. Es war März und sehr kalt, aber alle waren sichtlich wohlgelaunt. "Wir hatten gehofft, dass Schnee liegt, weil das zu Russland passt, und tatsächlich, es lag Schnee", erzählt Hanebeck. Mehr als 4000 Mal wurde das Video bisher angeklickt, und die begeisterten Kommentare reichen von "Sowas Geiles hat die Welt noch nicht gesehen" über "Sehr cool, definitiv mein WM Song 2018" bis "Besser als der ganze andere Scheiß!"

Ob man den weltmeisterlichen Song wohl mal live hören kann? Während der WM steht bisher nur ein Auftritt von Rockameier fest: Beim Schwafheimer Waldfest am 14. Juli, also am Tag vor dem Endspiel. Ansonsten hoffen Hanebeck und Co. nach dem Song-Release auf einen Haufen Anfragen: "Wir wollen uns damit auch bei Locations bewerben, die Public Viewing machen." Für Stimmung wäre jedenfalls gesorgt.

Infos im Netz: rockameier.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE