Moers: Witches Of Pitches: Konzert mit Witz

Moers: Witches Of Pitches: Konzert mit Witz

Gesang und Unterhaltung bot Valerie Pöllen mit ihrem Moerser Chor Witches Of Pitches am vergangenen Wochenende. Gleich zweimal gastierten sie im Rheinkamper Kulturzentrum.

"Music ist the key". Der Nummer-eins-Hit der deutschen Pop- und Soulsängerin Sarah Connor gab dem Konzert den Namen, unter dem der bekannte Frauenchor "Witches of Pitches" an diesem Wochenende gleich zweimal, am Samstag und am Sonntag, in das Rheinkamper Kulturzentrum eingeladen hatte. Doch bevor es dort am Samstag richtig losging, durften die Besucher die singenden "Hexen" erst einmal unter Anleitung ihrer neuen Chorleiterin Valerie Pöllen lautkräftig beim Einsingen unterstützen. Das gelang mehr oder weniger gut, wurde dann aber abrupt von einer lauten Frauenstimme im Saal unterbrochen: "Ich habe 14 Euro für dieses Konzert bezahlt, und jetzt machen die da oben eine Chorprobe", meckerte sie, was natürlich zum Programm gehörte.

Wie üblich hatten die "Witches of Pitches" ihr Konzert auch diesmal wieder mit diversen witzigen Zwischenspielchen angereichert. Und natürlich begleiteten sie ihre Songs auch wieder wie gewohnt mit beschwingten Hüftschwüngen und anderen passenden Choreografien. So stellten sie sich zum Beispiel für den berühmten "Titanic-Song" mit einem gemeinsam gehalten Seil zu einer bugförmigen Formation auf, lächelten sich zu ABBA's "Knowing me, knowing you" einander demonstrativ zu, oder gaben vor dem Oldie "The lion sleeps tonigt" einleitende Dschungelgeräusche von sich.

Nach einem zwischendurch immer wieder längeren Applaus gab es zum Schluss dann noch eine originelle, zunächst nur stampfende und klatschende Körperpercussion, dann aber in Gesang übergehende Chorversion des Pharell-Williams-Hits "Happy", und anschließend als eine von zwei Zugaben ein bereits aus vorherigen Konzerten der "Witches" bekanntes Medley aus so berühmten Queens-Songs wie "We will rock you", "Don't stop me now", und "We are the champions".

(RP)
Mehr von RP ONLINE