Weihnachtsmarkt Moers 2019: Diese Highlights locken in die Innenstadt

Adventszeit in Moers : So schön wird der Moerser Weihnachtsmarkt

Lichter, Lebkuchen und Live-Musik – auch in diesem Jahr möchte der Weihnachtsmarkt seinen Besuchern viel bieten. Altbewährtes trifft Neues.

In der Nase mischen sich die Gerüche von Glühwein, Tannengrün und gebrannten Mandeln. Die Augen schweifen über die weihnachtlichen Hütten, die ausgestellten Waren und die gemütlichen Lichter. Die behandschuhten Hände umklammern eine Tasse voll wärmender Flüssigkeit.

Diese Szenerie wird sich Besuchern des 43. Moerser Weihnachtsmarkts ab der kommenden Woche wieder bieten. Am Donnerstag, 21. November, eröffnet Bürgermeister Christoph Fleischhauer den Markt um 17 Uhr mit dem traditionellen Weckmann-Anschneiden. Bis zum 22. Dezember stehen die Weihnachtsbühne, die Eisbahn und die Buden auf dem Kastellplatz sowie der Meerstraße, der Haagstraße und dem Altmarkt.

„Wir freuen uns, dass wir auch Neues anbieten können“, sagt Michael Birr, Geschäftsführer von Moers Marketing. In diesem Jahr gibt es erstmals zusätzliche Sitzgelegenheiten, „wo man sitzen kann, ohne was trinken zu müssen“, erklärt er. Die überdachten Holz-Sitze werden entlang der Schlittschuhbahn und auf der Haagstraße aufgestellt. Besucher des Markts sollen dort zur Ruhe kommen. „Es muss nicht alles Kommerz sein“, findet Birr.

Er lobt außerdem den Einsatz der Schausteller, die in diesem Jahr besonders engagiert seien, „ihren“ Weihnachtsmarkt mit zu gestalten. Von Schausteller Dirk Aberfeld gibt es deshalb eine neue Krippe. Der Betreiber der Glühweinpyramide wiederum investiert in einen neuen Anbau, bestehend aus sechs Containern in Holzhütten-Optik. So gebe es mehr Platz, außerdem sei es in den Containern warm. Im Anbau wird es außerdem einen abgetrennten Bereich geben, der vermietet werden kann. 132 Teilnehmer hat der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr, darunter 45 Schausteller und 51 Teilnehmer in den Sozialhütten. Auch wieder dabei: Bruno, der Märchenbaum. Er liest Kindern Märchen der Gebrüder Grimm vor.

„In diesem Jahr haben wir dank des Engagements von PT Events auch wieder die Möglichkeit, sämtliche Dienstage ins Programm zu nehmen“, sagt Sabine Opgen-Rhein von Moers Marketing. Somit wird auf der Bühne am Schloss dienstags bis sonntags Programm geboten. „Der Weihnachtsmarkt muss immer neue Highlights generieren“, sagt Michael Birr. Deswegen präsentieren die Volksbank Niederrhein und die Schausteller des Markts eine Laser-Lichtershow zu passender Musik. Sie findet am Mittwoch, den 27. November, auf der Schlittschuhlaufbahn statt. „So eine Show ist uns auf den anderen Weihnachtsmärkten der Region nicht bekannt“, erzählt Birr. „Es passt auch ganz gut in die Zeit.“ Die Lichtshow sei deutlich umweltfreundlicher als die Feuerwerke anderer Weihnachtsmärkte.

In der Programmgestaltung würden die Verantwortlichen außerdem auf moderne Trends achten, wie Birr sagt. Deshalb gebe es an einem Tag einen musikalischen Flashmob. Daneben findet am 11. Dezember der traditionelle Kerzenabend statt, bei dem Kerzenschein das meiste elektrische Licht ersetzt. Am Nikolaus-Nachmittag unterhalten Entertainer Dirk Elfgen, Zaubererer Wolferino und der Heilige Nikolaus höchstepersönlich bei der Enni-Familienweihnacht die Kinder.

Erstmals gibt es auch vor den Flexi-Hütten gegenüber des Kartoffelhauses Musik. Die Erlöse dieser Auftritte werden gespendet. Die anderen musikalischen Auftritte gibt es auf der Weihnachtsbühne am Schloss. Neben Weihnachtsmusik wird dort Pop, Rock, Soul und Jazz geboten. „Wir bieten in der Zeit des Markts 26 kostenlose Konzerte an“, sagt Birr.

Zum zweiten Mal wird der Seniorenwunschbaum auf dem Weihnachtsmarkt stehen. „In den meisten Fällen sind es Wünsche, die mit Zeit zu tun haben“, erzählt die Verantwortliche Julia Voth aus der Erfahrung des letzten Jahres. Vorlesen, Gespräche, Spaziergänge zum Beispiel. Rund 300 Wunschzettel wurden in diesem Jahr vorbereitet. 200 davon sind bereits an Seniorenheime und Pflegeeinrichtungen verteilt worden, die Übrigen können bei Moers Marketing oder an der Weihnachtsmarkthütte Nummer sechs abgeholt werden. In diesem Jahr wird auch eine Gruppe bedürftiger und obdachloser Menschen in die Aktion einbezogen und beschenkt. Michael Birr lobt dieses Ehrenamt: „Da kann man nur den Hut – oder die Weihnachtsmütze – ziehen.“