1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Rheurdt: Was passiert mit freien Grundstücken an den Littardkuhlen?

Rheurdt : Was passiert mit freien Grundstücken an den Littardkuhlen?

Manche Spaziergänger haben in den vergangenen Wochen an den Littardkuhlen ein Schild bemerkt: "Hier Baugrundstücke für Wochenendhaus". Wer annimmt, dass es sich um die Fläche handelt, auf der lange Jahre die Forellenzucht Vermeulen ihren Standort hatte, liegt knapp daneben.

Es handelt sich um ein Areal in der Nachbarschaft, das der Familie Pannenbecker aus Schaephuysen gehört. "Mein Sohn möchte das Grundstück verpachten", sagt Landwirt Wilhelm Pannenbecker. Es gebe bereits ernsthafte Interessenten. Das Grundstück, auf dem ehemals die Forellenzucht untergebracht war, gehört zum größten Teil der Gutsverwaltung Bloemersheim.

Friedrich Freiherr von der Leyen erklärt dazu: "Wir werden das Grundstück wahrscheinlich verkaufen." Noch ist das aber nicht spruchreif, in den vergangenen Monaten sei die Fläche erst einmal abgeräumt worden. Dies sei sehr aufwendig gewesen. "Es gab da viel Beton und andere Dinge, die weg mussten. Unter anderem sind 24 Tonnen Bahnschwellen entfernt worden."

Wie der Freiherr mitteilt, befindet sich auf der Fläche "mittendrin" noch ein Stück Land, das der Familie Theis aus Schaephuysen gehört, die dort das gleichnamige Möbelhaus betreiben.

An den Littardkuhlen stehen schon heute eine Reihe von Wochenendhäusern. Wie in anderen Kommunen auch, werden sie durchaus nicht nur am Wochenende bewohnt, obwohl der ursprüngliche Bebauungsplan aus den 70er Jahren dies vorsieht. "De facto wird dies toleriert", meint Friedrich von der Leyen.

Allerdings war es dieser Punkt, der letztlich die Forellenzucht Vermeulen zum Umzug zwang. "Anwohner fühlten sich von dem Betrieb, speziell von der Gastronomie, belästigt und klagten", berichtet Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen. Die Vermeulens haben inzwischen einen neuen Standort im Gewerbegebiet von Schaephuysen gefunden und können dort auch Gastronomie anbieten.

(s-g)