Moers: Vollsperrung der Römer Straße auf Juni verschoben

Moers : Vollsperrung der Römer Straße auf Juni verschoben

Die Vollsperrung der Hauptverkehrsader Römerstraße verschiebt sich auf Anfang Juni. Wie die Enni mitteilt, führen Bodenuntersuchungen zu der Verzögerung.

Es ist eine Großbaustelle mit vielen Hindernissen: Die Römerstraße bekommt zwischen der Kirschenallee und der Blücherstraße in den nächsten Monaten einen neuen Mischwasserkanal. Die Enni wird dabei die in die Jahre gekommene Abwasserleitung erneuern und ein Rohr mit einem größeren Durchmesser in den Boden einbringen. "Erschwert wird das Projekt in dieser Hauptverkehrsader durch vermutete Weltkriegsbomben", sagt Bauleiter Alexander Danisch. Deshalb verschiebe sich der Baustart. Zur angekündigten Vollsperrung der Römerstraße wird es in dem Bereich erst ab Mitte Juni kommen. "Erst dann kann der Kampfmittelräumdienst Sondierungen des Bodens vornehmen."

Mit Bauarbeiten wird die Enni dennoch schon in einer Woche beginnen. Anders als ursprünglich geplant, wird das Unternehmen ab dem 4. Juni im Kreuzungsbereich der Trajan- zur Römerstraße loslegen. Ab dann wird die Römerstraße stadtauswärts in Richtung Rheinberg zur Einbahnstraße. Die Baumaßnahme ist laut Enni mit der Stadt, Feuerwehr, Polizei und der Niag abgestimmt, die Baustelle wird nach und nach "wandern". Neben dem Hauptkanal wird das Unternehmen so auch die Kanalleitungen in den Kreuzungsbereichen zur Blücher- und Hochstraße sowie die Hausanschluss- und Senkenleitungen erneuern. "Für den Autoverkehr haben wir dabei stets weiträumige Umleitungen eingerichtet", sagt Danisch.

Unabhängig von der geplanten Baustelle zwischen Kirschenallee und der Blücherstraße wird auf der Römerstraße auch zwischen Homberger und Essenberger Straße gearbeitet. Enni Stadt & Service hat dort im Frühjahr 2016 begonnen, unter anderem Kanäle zu sanieren und Radwege neu zu gestalten. "Eigentlich sollten die Arbeiten auf diesem Abschnitt Mitte dieses Jahres abgeschlossen sein", sagt Enni-Sprecher Herbert Hornung. "Wegen der Anforderungen an einen zweiseitigen Verkehrsfluss musste die Planung aber immer wieder geändert werden, deswegen werden wir dort frühestens Ende des Jahres fertig." Baustellen-Info: 02841 104600.

(rei/juha)
Mehr von RP ONLINE