Vier Bauarbeiter fangen verdächtigen Autofahrer in Moers

Der 37-Jährige wurde mit Haftbefehl gesucht: Vier Bauarbeiter stellen verdächtigen Autofahrer

Vier Bauarbeiter haben am Montagmorgen einen Autofahrer gefangen, der von der Polizei als verdächtig eingeschätzt und geflohen war.

Eine Motorradpolizistin kontrollierte um 8.30 Uhr einen Opel Corsa älteren Baujahrs an der Richard-Wagner-Straße. Der 37-jährige Fahrer war nicht angeschnallt, hatte keinen Führerschein, keinen Fahrzeugschein und auch keinen Ausweis. Aber es gab einen Haftbefehl gegen ihn. Als ihm zusehends die Ausreden ausgingen, floh der 37-Jährige plötzlich. Vier Bauarbeiter (21, 37, 32 und 45 Jahre alt) einer angrenzenden Baustelle, die zuvor das Katz-und Mausspiel zwischen der Polizeibeamtin und dem Verdächtigen beobachtet hatten, ließen angesichts des Fluchtversuchs alles stehen und liegen und nahmen in ihrer gelben Signalkleidung zusammen mit der Polizistin die Verfolgung des Flüchtigen auf. Einem 21-jährigen laufstarken jungen Mann aus der Gruppe gelang es schließlich, den getürmten Autofahrer in Höhe der St. Ludger-Kirche einzuholen, ihn zu Boden zu bringen und ihn in die Obhut der Polizeibeamtin zu übergeben. Die war angesichts der prompten und tatkräftigen Unterstützung ihrer „gelben Engel“ mehr als dankbar.

   Es stellte sich heraus, dass zusätzlich zu allem bereits bestehenden Übels weder das Auto noch die Kennzeichen zugelassen sind. Ein Abschleppunternehmen stellte den Wagen sicher. Der 37-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

(RP)
Mehr von RP ONLINE