1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Verein Klartext für Kinder: „Wir sind da“

Moers : Verein Klartext für Kinder: „Wir sind da“

Die Essensausgabe für bedürftige Kinder muss wegen der Corona-Pandemie bereits seit Monaten pausieren. Aber Soforthilfe ist weiterhin möglich, betont der Verein. Anträge können weiterhin gestellt werden.

Der Spagat zwischen dem Schutz von Ehrenamtlern und Kindern auf der einen Seite und dem Kampf gegen Kinderarmut hinter verschlossenen Türen auf der anderen, bleibt eine große Herausforderung. Der Verein „Klartext für Kinder – Aktiv gegen Kinderarmut!“ macht deshalb „kleine Schritte für kleine Leute“. Dazu gehört, dass sich das Team der Kindertafel mit dem großen bunten Bus vor den großen Ferien nochmal in der Mattheck sehen ließ. Um deutlich – natürlich mit dem gebotenen Abstand – zu machen: Wir kommen wieder. „Es war toll, die Kinder haben sich sehr gefreut“, berichtet Ingrid Hoffmann, zweite Vorsitzende des Vereins.

Die Essensausgabe aus dem Bus pausiert wegen Corona seit Monaten, wann der Betrieb in Moers und Kamp-Lintfort wieder aufgenommen werden kann, ist noch unklar. „Frühestens zu Beginn des neuen Schuljahres“, sagt Geschäftsführer Michael Paßon. „Wir müssen die Lage sondieren, dürfen und werden kein Risiko eingehen.“ Ein zarter Re-Start war zuletzt die Ausgabe von Frühstückspaketen in Kamp-Lintfort. „Es ist mühsam, aber wir sind unterwegs“, erklärt die Vorsitzende Maria Welling. „Die Antragsgruppe ist arbeitsfähig, die Anzahl der Anträge auf Soforthilfe ist zwar noch überschaubar, aber wir merken, dass auch unsere Kooperationspartner in der Jugend- und Familienhilfe wieder näher dran sein können. Gewährleisten kann Klartext die Soforthilfe für bedürftige Kinder. Daher der Appell an alle Kooperationspartner: „Stellen Sie einfach weiterhin Ihre Anträge. Wir sind da.“

(RP)