Rheurdt: VdK-Feier: Ein Kriegsveteran fand bewegende Worte

Rheurdt: VdK-Feier: Ein Kriegsveteran fand bewegende Worte

Zur traditionellen Jahresabschlussfeier trafen sich nun die Mitglieder des VdK-Ortsverbandes Rheurdt. Bevor das Frühstücksbuffet in der Gaststätte Winters-Gilbers eröffnet wurde, begrüßte der Vorsitzende Heinz Ingendahl die zahlreichen Gäste und freute sich über die von Jahr zu Jahr größer werdende Runde der Teilnehmer.

Der stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende Gerd Gorißen überbrachte Grußworte des Kreisverbandes am Niederrhein und erläuterte kurz die aktuellen sozialpolitischen Themen, mit denen der Sozialverband sich für die Belange seiner Mitglieder einsetzt.

Nachdem sich die ungefähr 60 anwesenden Mitglieder und Gäste am Buffet gestärkt und die Gelegenheit zu intensiven Gesprächen genutzt hatten, ging es weiter mit der Ehrung der Jubilare. Bereits seit 25 Jahren gehören Erwin Müller und Franz Ingendahl zum VdK Rheurdt. Heinz Ingendahl bedankte sich für ihre langjährige Treue mit einem gut gefüllten Präsentkorb, der Ehrennadel des VdK sowie mit einer Urkunde.

Tief bewegt waren die Gäste von den Worten des 96-jährigen Erwin Müller, der sich nach seiner Ehrung an die anwesenden Gäste wandte und an ein Weihnachtsfest erinnerte, das er als gerade 20-jähriger Soldat im Schützengraben unter dem Lärm russischer Artillerie erlebte. "Nie wieder!" lautete sein eindrucksvoller Appell an die Anwesenden, der von anhaltendem Applaus beantwortet wurde. Nach der Ehrung weiterer Mitglieder, die bereits seit zehn Jahren dem VdK Rheurdt angehören, ging es weiter mit einigen kurzen Informationen für die Mitglieder zu Ansprechpartnern im Pflegefall, zu den Möglichkeiten, eine Wohnberatung zu Hause in Anspruch zu nehmen und Hinweisen auf verschiedene bereitgelegte Infobroschüren.

Wolfgang Weidner vom Vorstand des VdK Rheurdt stellte erste Überlegungen für das Programm 2018 vor und wies auf geplante Ausflüge und Veranstaltungen hin. Abgerundet wurde die Veranstaltung zum Abschluss mit einer kleinen Weihnachtsgeschichte, die zum Schmunzeln einlud.

Der Sozialverband VdK ist hervorgegangen aus dem "Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner". Inzwischen ist der Verband jedoch auf vielen sozialen Gebieten tätig, wie der Gesundheit, Pflege und Rechtsberatung.

(RP)