Kooperation Gesamtschule und Hochschule: Uni Duisburg-Essen unterstützt Anne-Frank-Schüler

Kooperation Gesamtschule und Hochschule : Uni Duisburg-Essen unterstützt Anne-Frank-Schüler

Zum vierten Mal wurden jetzt Schüler der Anne-Frank- Gesamtschule in ein Förderprogramm der Universität Duisburg-Essen (UDE) aufgenommen, das mit Unterstützung der Mercator-Stiftung Schulkinder mit Migrationshintergrund und aus Nicht-Akademikerfamilien an die Hochschule heranführen soll.

Das langfristige Ziel ist dabei, die bestehende Ungleichheit bei Schul- und Hochschulabschlüssen zwischen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zu verringern. Der Titel des Förderprogramms "Chancehoch-2" ist dabei Programm: Schüler der zehnten Jahrgangsstufe mit guten Schulnoten werden in Mentorengruppen von Studierenden in verschiedenen Fächern gefördert, zeitgleich an wissenschaftliches Arbeiten herangeführt und bis zum Abitur begleitet. Anschließend binden sich die jungen Stipendiaten mindestens bis zum Abschluss der Bachelor-Studienphase an die UDE und werden auch bis zu ihrem ersten Hochschulabschluss dort studieren. Das Stipendium, das in diesem Jahr an die Jugendlichen Sercan Aydinlik, Seher Ayhan, Artan Rasimi und Gani Ülgü geht, ist außerdem mit einer beachtlichen materiellen Unterstützung verbunden. Die Schüler erhalten nun ein Bildungsgeld von monatlich 50 Euro bis zu Abschluss ihres Abiturs.

Die Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp gehört seit der Erstauflage des Chance-hoch-2-Förderprogramms vor vier Jahren zu den offiziellen Kooperationsschulen und konnte in jedem Jahr jeweils mehrere Schüler für das Programm empfehlen. Von den neun teilnehmenden Projektschulen aus dem Essener und Duisburger Raum wurden dabei insgesamt 24 Schüler mit der Förderung bedacht.

(RP)