Unfall auf A57: Zwei Motorradfahrer schwer verletzt

Schwerer Unfall bei Moers: Zwei Personen bei Motorradunfall auf A57 schwer verletzt

Auf der A57 bei Moers hat es am frühen Nachmittag einen schweren Unfall gegeben. Zwei Personen wurden schwer verletzt. Auf der Strecke kam es zu langen Staus.

Der Fahrer eines Motorrades musste mit schweren Verletzungen in eine Duisburger Spezialklinik geflogen werden. Lebensgefahr kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.

Nach den Ermittlungen der Autobahnpolizei war ein 79-Jähriger aus Opladen mit seiner Ehefrau in seinem Auto unterwegs in Richtung Nimwegen. In Höhe des Autobahnkreuzes Moers bremste er seinen VW Golf ab und wechselte vom linken auf den rechten Fahrstreifen.

In der Folge mussten weitere Autofahrer abbremsen und ein Krad, auf dem zwei Personen saßen, fuhr auf einen VW Up auf. Das Motorrad stürzte und blieb auf dem ersten Fahrstreifen liegen. Ein weiterer Autofahrer fuhr mit seinem Mazda gegen das liegende Krad.

  • Moers Hülsdonk : Schwerer Unfall auf A57

Bei dem Sturz wurden der 50-jährige Kradfahrer schwer und der 84-jährige Sozius aus Duisburg lebensgefährlich verletzt. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Krefelder Klinik geflogen.

Die Beifahrerin des 79-Jährigen und die Fahrerin des VW Up wurden leicht verletzt in Krankenhäuser gebracht.

Für die Bergung und Unfallaufnahme war die A 57 zwischen Krefeld-Zentrum und dem Autobahnkreuz Moers bis 14 Uhr voll gesperrt. Es staute sich auf zehn Kilometern.

(tak)