Moers: Turnhalle wegen Legionellen gesperrt

Moers : Turnhalle wegen Legionellen gesperrt

Bei der Untersuchung des Leitungswassers in der Achterraths-Turnhalle in Kapellen sind Legionellen festgestellt worden. Diese Untersuchung wird jährlich durchgeführt. Die von Kindergärten und Schulen genutzte Turnhalle wurde bis auf weiteres gesperrt.

Die stabförmigen Bakterien können das mild verlaufende Pontiac-Fieber auslösen oder die sogenannte Legionärskrankheit — eine Lungenentzündung, die einen lebensgefährlichen Verlauf annehmen kann. Stadtsprecher Thorsten Schröder gibt jedoch Entwarnung: "Keines der Kinder ist erkrankt, und die Situation ist nicht dramatisch." Es handele sich zwar um eine Überschreitung eines Grenzwerts, allerdings seien nur Menschen mit einem besonders geschwächten Immunsystem gefährdet.

Foto: Olaf Staschik

Wie die Legionellen entstanden sind, ist laut Schröder nicht final zu klären. Offenbar kommen sie aus der Warmwasser-Aufbereitungsanlage. Allerdings können sich Legionellen auch in lange stehendem Wasser bilden, wenn Wasserhähne oder Duschen über einen längeren Zeitraum nicht genutzt werden. Offenbar sind aber meist Gebäude mit alten Wasserleitungen betroffen. Zuletzt wurde im März 2010 die Kita an der Talstraße wegen Legionellen-Befall kurzzeitig geschlossen. In der Achterraths-Turnhalle werden die Wasserleitungen nun mit Chlor gereinigt — dann wird geprüft, ob die Keime vollständig beseitigt wurden. Schröder rechnet damit, dass die Halle in zwei Wochen wieder geöffnet werden kann. Betroffen von der Sperrung sind unter anderem die Kita Orchideenstraße, die Dorsterfeld-Grundschule, das Spielheim Kapellen und der TV Kapellen.

Die CDU-Fraktion möchte nun vom Bürgermeister wissen, ob die Kinder und Eltern umgehend über den Sachstand und Empfehlungen zur Aufsuchung von Ärzten informiert worden sind.

(KT)
Mehr von RP ONLINE