Moers: Swin-Golf lockt Familien und Firmen aufs Grün

Moers: Swin-Golf lockt Familien und Firmen aufs Grün

Anvisieren, abschlagen und einlochen: So lautet die Anleitung für einen gelungenen Tag im Freien. Den können Niederrheiner jetzt wieder am Enni Sportpark Rheinkamp in Moers erleben: Swin-Golf, das ist das Sport- und Freizeitangebot der Enni, das jetzt bereits in die fünfte Saison startet.

Dabei blickt Hallenmanagerin Monika Helmke zuversichtlich auf die kommenden Monate: "Es hat sich inzwischen herumgesprochen, dass Swin-Golf nicht nur für Familien, sondern auch für größere Gruppen wie Betriebsausflüge ein großer Spaß ist." So ist sie überzeugt davon, in der nun bis Ende Oktober dauernden Saison erneut viele Bälle Richtung Zielfahne fliegen zu sehen. "Schläger und Bälle können sich die Besucher wie gewohnt vor Ort in der Hütte am Startpunkt der ersten Bahn ausleihen", sagt Helmke. Die Swin-Golf-Anlage ist täglich von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. "Wer während des Spiels eine Stärkung braucht, bekommt diese ebenfalls in der Hütte an der Bahn."

Swin-Golf ist ein Freizeitsport, der sich wachsender Beliebtheit erfreut. Trotz der Ähnlichkeit zum traditionellen Golf gibt es einige Unterschiede. Denn beim Swin-Golf gibt es nur einen Universalschläger, und die Bälle sind größer und weicher. Die Regeln sind einfach, das Spiel ist kurzweilig und eine Kleiderordnung gibt es nicht: Jeder kommt in dem Look zum Golfplatz, der ihm für den Freizeitsport am bequemsten ist.

Die Anlage hat neun Löcher, eine Spielrunde dauert etwa zwei Stunden. "Mit drei Hektar Größe ist die Anlage relativ klein. Daher erfordert sie mehr Geschick als Kraft und ist damit vor allem für Familien und Einsteiger hervorragend geeignet", erklärt Monika Helmke, die sportliche Akteure jeglicher Couleur auf der Anlage in Rheinkamp antrifft: "Ob Familienausflug, Kindergeburtstag oder Firmenfeste: Swin-Golf bietet sich für alles an und Spaß ist garantiert."

(RP)