Technisches Hilfswerk: THW feiert mit seinen Spendern

Technisches Hilfswerk : THW feiert mit seinen Spendern

Die THW-Helfervereinigung Moers und der Förderverein des Technischen Hilfswerks in Moers hatte im Jahr 2017 ihr bisher spendenreichstes Jahr. Nach dem Motto "Tue Gutes und rede darüber" haben sich jetzt der Ortsverband und die Helfervereinigung zusammen mit politischen Entscheidungsträgern aus der Bundes-, Landes- und der Kommunalebene dafür bei den Spendern bedankt.

"Nach Lieben ist Helfen das schönste Zeitwort der Welt", zitierte Landrat Ansgar Müller die Schriftstellerin Bertha von Suttner. Das THW habe als Botschafter Deutschlands überall, wo in der Welt Hilfe benötigt wird, zum guten Ruf unseres Staates beigetragen. Als stellvertretender Bürgermeister der Stadt Moers fügte Ibrahim Yetim hinzu, dass das THW "unglaublich wichtig ist". Wichtig wäre ebenso die Unterstützung des Nachwuchses bei den Rettungskräften, so Yetim, wohlwissend, dass die Unterstützung der THW-Jugend in Moers in dieser Form sehr stark von der Hilfe der Helfervereinigung abhängt und durch Spenden unterstützt werden kann.

Zu den Spendern an die THW-Helfervereinigung Moers gehörten im vergangenen Jahr die UPS-Foundation, die Sparkasse am Niederrhein, die RAG Aktiengesellschaft, die Familie Seibt Stiftung und die Dr. Berns Laboratorium GmbH & Co. KG.

Bekräftigt wurde der Anlass durch die Teilhabe von Kerstin Radomski, (MdB), Siegmund Ehrmann, (MdB a.D), Kurt Best, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Neukirchen-Vluyn. Für die Verbundenheit der ehrenamtlichen Helfer hat sich der Ortsbeauftragte Kai Feige bedankt und in diesem Rahmen Heinz-Wilhelm Schmitz und Artur Stoletzki für ihr nun 50-jähriges Engagement geehrt.

(RP)