Ehrensache: Testeinsatz: Jugendliche retten Waldarbeiter unter Baum

Ehrensache: Testeinsatz: Jugendliche retten Waldarbeiter unter Baum

Den "Ernstfall" haben die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Moers jetzt geprobt. Bei der jährlichen Herbstabschlussübung wurden die Jugendlichen in den Alltag eines Berufsfeuerwehrmannes versetzt. In einer Zwölf-Stunden-Schicht mussten sie verschiedene Aufgaben und Einsätze abarbeiten. Nach der Fahrzeugübernahme gab es unter anderem einen Werkstattbrand zu löschen und einen verschütteten Waldarbeiter (siehe Foto rechts) zu befreien. Ihre freie Zeit zwischen den Einsätzen verbrachten die 22 Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren am Gerätehaus des Löschzuges Kapellen mit Fußballspielen, Kaltgetränken, Mittagessen und netten Unterhaltungen.

Den "Ernstfall" haben die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Moers jetzt geprobt. Bei der jährlichen Herbstabschlussübung wurden die Jugendlichen in den Alltag eines Berufsfeuerwehrmannes versetzt. In einer Zwölf-Stunden-Schicht mussten sie verschiedene Aufgaben und Einsätze abarbeiten. Nach der Fahrzeugübernahme gab es unter anderem einen Werkstattbrand zu löschen und einen verschütteten Waldarbeiter (siehe Foto rechts) zu befreien. Ihre freie Zeit zwischen den Einsätzen verbrachten die 22 Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren am Gerätehaus des Löschzuges Kapellen mit Fußballspielen, Kaltgetränken, Mittagessen und netten Unterhaltungen.

Nach kleineren Einsätzen am Nachmittag folgte am Abend ein großer Übungsfall: ein Scheunenbrand auf einem Bauernhof in Holderberg. In der stark verrauchten Scheune wurden mehrere Personen vermisst. Die Jugendlichen nutzen verschiedene Eingänge, um das Innere zu durchsuchen und alle Menschen zu retten. Nach dem Aufräumen konnten alle jungen Wehrleute um 21 Uhr erschöpft, aber zufrieden nach Hause gehen.

(RP)