Drk-Kinderzentrum: Spende für die Hospizarbeit

Drk-Kinderzentrum: Spende für die Hospizarbeit

Sabine Chrastek, die den "kleinen feinen Weihnachtsmarkt" im Gasthof Neue Mühle in Kapellen organisiert hat, war nun mit ihren Mitstreiterinnen Bettina Becker und Nathalie Schreiber zur Spendenübergabe ins "Stups"-Kinderzentrum der DRK-Schwesternschaft gekommen. 400 Euro waren zusammen gekommen, die für die Kinder- und Jugendhospizarbeit gedacht sind. Nathalie Schreiber erzählte, dass sie selber durch einen Todesfall in Kontakt mit der Hospiz-Arbeit für Erwachsene gekommen sei. "Diese Art der Unterstützung machte für uns alles ertragbarer". Die Besucherinnen waren nach der Besichtigung des Hauses angetan von dem Gesamtkonzept Großtagespflege - Kita - Kinderhospiz - ambulante Angebote. "Es ist eine sehr helle, freundliche und kindgerechte Umgebung", fassten sie ihre Eindrücke zusammen. Die Kinder- und Jugendhospizarbeit wird zu 95 Prozent von den Krankenkassen refinanziert, fünf Prozent muss jeder Träger immer über Spenden aus bürgerschaftlichen Engagement gewinnen. Mehr Auskünfte finden Interessierte online unter der Webadresse

www.drk-schwesternschaft-kr.de.

(RP)