Städtepartnerschaften : Moerser Schüler reisen nach Israel

Sie setzt sich ausSchülern des Mercator-Berufskollegs, der Hermann-Runge-Gesamtschule sowie aus Vertretern der Freien Schwimmer Rheinkamp und Mitgliedern des Partnerschaftsvereins zusammen.

(RP) Eine 20-köpfige Gruppe reist vom 11. bis 22. April in die israelische Partnerstadt Ramla. Sie setzt sich aus Schülerinnen und Schülern des Mercator-Berufskollegs, der Hermann-Runge-Gesamtschule sowie aus Vertretern der Freien Schwimmer Rheinkamp und Mitgliedern des Partnerschaftsvereins zusammen. Für die meisten der Teilnehmer ist es der erste Besuch in Israel. Neben dem Kennenlernen der Stadt Ramla steht ein umfangreiches Ausflugsprogramm, zum Beispiel nach Tel-Aviv, Jerusalem und zum Toten Meer, an. In der Gedenkstätte für den Holocaust Yad Vashem in Jerusalem wird eine Gedenkfeier begangen. Auch ein Trip in den Norden Israels ist im 32. Jahr der Städtepartnerschaft geplant.

Durch die Feiertage gibt es ausreichend Gelegenheit für Unternehmungen mit den Gastfamilien. Die gemeinsame Feier des Sederabends zu Beginn des Pessachfestes am 19. April wird sicher der Höhepunkt des Aufenthaltes in Ramla sein. Es ist eines der wichtigsten Feste des Judentums und erinnert an den Auszug aus Ägypten, also die Befreiung der Israeliten aus der ägyptischen Sklaverei. Voraussichtlich Mitte Juli, zu Beginn unserer Sommerferien, wird der Gegenbesuch der Gäste aus Ramla in Moers erwartet. Nähere Informationen, auch über die Beteiligung am Austausch, bei der Geschäftsführung des Partnerschaftsvereins Ramla – Moers: sabine.werler@moers.de oder Telefon 02841 201-203.

Mehr von RP ONLINE