Lesung: Ein Leben zwischen Fußball und Wahnsinn

Lesung: Ein Leben zwischen Fußball und Wahnsinn

Auf Einladung der Selbsthilfe-Kontaktstelle präsentierte Thorsten Albustin, ehemaliger Bundesligatorwart und jetzt professioneller Trainer und Autor, sein Buch "Leben zwischen Fußball und Wahnsinn. Die Angst besiegen." Albustin schildert darin sein Leben mit der Angststörung und seinen ganz speziellen Weg wieder hinaus. So geht es zum Beispiel auch um ein einschneidendes Erlebnis im März 1996. Dem talentierten Keeper des MSV unterläuft damals ein Fehler, der ihn lange beschäftigt: Ein Flatterball rutscht durch seine Hände ins Tor.

Auf Einladung der Selbsthilfe-Kontaktstelle präsentierte Thorsten Albustin, ehemaliger Bundesligatorwart und jetzt professioneller Trainer und Autor, sein Buch "Leben zwischen Fußball und Wahnsinn. Die Angst besiegen." Albustin schildert darin sein Leben mit der Angststörung und seinen ganz speziellen Weg wieder hinaus. So geht es zum Beispiel auch um ein einschneidendes Erlebnis im März 1996. Dem talentierten Keeper des MSV unterläuft damals ein Fehler, der ihn lange beschäftigt: Ein Flatterball rutscht durch seine Hände ins Tor.

Aus heutiger Sicht sei das der Anfang einer langen Abwärtsspirale gewesen, berichtete der ehemalige Fußballprofi während der Lesung. Der ehemalige Profitorwart schilderte in knapp 70 Minuten, wie sich seine Angststörung damals äußerte und mit welchen Strategien, neben einer professionellen Unterstützung, er wieder Boden unter den Füßen gewann. Sandra Tinnefeld von der Selbsthilfe-Kontaktstelle im Kreis Wesel hob in diesem Zusammenhang noch einmal die Bedeutung der Selbsthilfe hervor.

Wer Interesse an der Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe zum Thema "Angst und Panik" in Moers hat, erhält weitere Informationen bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle, Telefon 02841 9000016 oder unter selbsthilfe-wesel@paritaet-nrw.org

(RP)