Sparkasse: 87 Blutspender wurden am Ostring angezapft

Sparkasse: 87 Blutspender wurden am Ostring angezapft

Blut hatten Alina van Vorst und Nimet Simsek in ihrem Leben noch nie gespendet. Gleichermaßen entschlossen und aufgeregt meldeten sich die Auszubildenden der Sparkasse am Niederrhein jetzt beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) als Erstspender an. Beide kennen in ihrem Umfeld Menschen, die nach einem Unfall schon mal Blutspenden bekommen haben. "Gerade jetzt in der Ferienzeit ist es besonders wichtig", sagt Alina. Mit 87 Spendern, darunter acht Neuspender, verzeichnete DRK-Teamleiter Christoph Plebanek diesmal das beste Ergebnis einer Blutspende-Aktion in der Sparkasse am Ostring. "Wir sind froh, nach dem Wegfall des DRK-Standortes an der Neustraße zweimal im Jahr hierher zur Blutspende einladen zu können", so Plebanek.

Knapp die Hälfte der Spender waren Sparkassenmitarbeiter. Darunter auch der langjährige Leiter des Vorstandssekretariates, Wilhelm van gen Hassend.

Er erhielt bei seiner jetzt schon 101. Blutspende diesmal von den Ehrenamtlichen des DRK den goldenen Blutspendeausweis. "Zum ersten Mal habe ich 1979 in Meerbeck gespendet. Ich versuche, vier Mal im Jahr zu gehen", sagte er bei Brötchen und Kaffee im Casino der Sparkasse.

(RP)
Mehr von RP ONLINE