1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Stadtbau Moers wertet mit neuem Verwaltungsgebäude das Bahnhofsviertel auf

Stadtplanung in Moers : Hingucker ersetzt Schmuddel-Ecke

Die Stadtbau Moers setzt ein architektonisches Ausrufezeichen im Bahnhofs-Umfeld. An der Vinzenzstraße baut das Unternehmen seine neue Verwaltung. In anderthalb Jahren soll das markante Gebäude fertig sein.

Das Moerser Bahnhofsviertel kann sich inzwischen sehen lassen. Jetzt verschwindet eine weitere „Schmuddelecke“ in der Nachbarschaft: Auf einer seit Jahren brach liegenden Fläche an der Ecke Homberger Straße/Vinzenzstraße, unmittelbar neben der Feuerwehr, entsteht ein Bürogebäude. Die Stadtbau Moers errichtet dort ihre neue Verwaltung. Das Gebäude verspricht, mit ihrer Fassade aus rötlichem Riemchen-Klinker, bodentiefen Fenstern und einem nach hinten abgestuften Körper, ein echter Hingucker zu werden.

Ein Blick auf das Baugrundstück aus der gleichen Perspektive. Foto: Josef Pogorzalek

Am Donnerstag war der offizielle erste Spatenstich für das Projekt – ein schönes „Geschenk“ für den Stadtbau-Geschäftsführer Roland Rösch, der am selben Tag seinen 65. Geburtstag feierte. „Das ist aber Zufall“, beteuerte er. Rund anderthalb Jahre veranschlagt die Stadtbau Moers für die Fertigstellung des neuen Verwaltungsgebäudes. 41 Mitarbeiter, darunter sechs Auszubildende, werden dann vom jetzigen Verwaltungssitz an der Landwehrstraße umziehen. „Als wir im Jahr 1991 an der Landwehrstraße eingezogen sind, waren wir 17 Leute“, illustrierte Rösch das Wachstum des Unternehmens.

Beim ersten Spatenstich: (von rechts) die Geschäftsführer Roland Rösch und Rainer Staats, Bürgermeister Christoph Fleischhauer und Christopher Schjidte (Aufsichtsrat). Hinten rechts ist das Bahnhofsgebäude zu sehen. Foto: Josef Pogorzalek

Die Stadtbau Moers hatte das Grundstück in Nachbarschaft des Bahndamms vor Jahren von der Deutschen Bahn erworben, in einem Paket mit anderen Immobilien, darunter der Halle, in der seit mittlerweile zehn Jahren das Jugendzentrum Bollwerk 107 zu Hause ist. Auf dem Grundstück an der Vinzenstraße standen früher Geschäftspavillons – eine Imbissbude, ein Blumengeschäft waren dort. Und Detlef Steves, heute TV-Star, habe in einem der Pavillons mit einer Pizzeria als Gastronom angefangen, erzählte Röschs Co-Geschäftsführer Rainer Staats. Im Laufe der Zeit gaben die Betreiber ihre Geschäfte auf, die Pavillons verfielen.

Vier Millionen Euro investiert die Stadtbau Moers in das neue Verwaltungsgebäude mit 23 Büros und 1463 Quadratmetern Geschossfläche aus. Die Büros werden vorwiegend auf die Homberger und Vinzenzstraße hinausgehen. Nach hinten, zum Bahndamm, liegen die Treppenhäuser, Gemeinschaftsräume und Toiletten, erläuterte Staats. Eine Dreifach-Verglasung dient dem Schallschutz, die Räume werden belüftet. „Man muss die Fenster nicht öffnen.“

Mittelfristig will die Stadtbau Moers ein weiteres Grundstück im Bereich zwischen Bahnhof und Bollwerk bebauen. Dort soll voraussichtlich ein Bürogebäude entstehen. „Wir haben schon einige Interessenten“, sagte Staats.