Moers: Paketzustellung mit Lastenrädern in der City?

Logistik in Moers : Paketzusteller mit Lastenrädern in der City?

Das Bündnis für Moers (SPD, Grüne, Grafschafter) will Lastenverkehr mit Cargo-Bikes in der Moerser Innenstadt testen und hat einen entsprechenden Antrag an den Stadtrat gestellt. Bei seinem letzten Aufenthalt in Berlin seien ihm an vielen Ecken Lastenräder mit Elektroantrieb mit der Aufschrift eines bundesweiten Zustellers entgegengekommen, sagt Hartmut Hohmann (SPD), Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung Planung und Umwelt.

Tatsächlich gebe es in der Berliner City viele sogenannter Mikro-Depots, die im Zuge einer Kooperation der fünf großen Paketzusteller beliefert werden. „Von den Mikro-Depots wird dann auf der sogenannten letzten Meile schnell, geräuschlos und emissionsfrei mit den Lastenfahrrädern ausgeliefert“, sagt Hohmann. In Hamburg gebe es ein ähnliches Modell. Grundlage sei dort eine Studie der Hamburg School of Business Administration zur Wirtschaftlichkeit, die darauf basiert, das für den Innenstadtbereich bestimmte Pakete in einem Container, zum Beispiel auf dem Parkplatz Mühlenstraße, angeliefert und von dort mit Lastenfahrrädern ausgeliefert werden. Das Bündnis will die Verwaltung beauftragen, zu prüfen, ob ein solches Projekt auch in Moers realisiert und wirtschaftlich betrieben werden kann, um damit den Anlieferverkehr der Paketdienste im Bereich der Fußgängerzone zu entspannen.

Bei Kontrollen in der Innenstadt, insbesondere im Fußgängerbereich der Altstadt, sei eine nicht unerhebliche Beeinträchtigung in Bezug auf Lärm- und Emissionen durch Lieferfahrzeuge der Paketzusteller festgestellt worden, heißt es. In Moers, sagt Hohmann, könne auch ein leerstehendes Ladenlokal als Mikro-Depot dienen.