1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Lokalsport: Zwischen Ponys und goldenen Schleifen

Lokalsport : Zwischen Ponys und goldenen Schleifen

Carina Koch saß schon mit drei Jahren im Sattel. Jetzt startet sie beim Bundesnachwuchschampionat in der Vielseitigkeit.

Kurz nachdem Carina Koch am 13. März 2003 in Oberhausen geboren wurde, saß sie schon auf einem Pferd. Wobei von Sitzen natürlich keine Rede sein kann. Allerdings ist sie tatsächlich als Baby bereits auf "Lady B", dem Pferd von Mama Bettina, mitgeritten. Und am kommenden Wochenende wird die 14-jährige Reiterin, die erst vor etwa zwei Jahren vom RuFV Bruckhausen in Hünxe zum RV Seydlitz Kamp gewechselt ist, von Freitag, 28. bis Sonntag, 30. Juli, in Warendorf beim Bundesnachwuchschampionat Vielseitigkeit Ponys an den Start gehen.

Dieser 1989 ins Leben gerufene Wettbewerb sollte die Jugend die Vielseitigkeit schmackhaft machen. Und das hat geklappt. Mittlerweile kann das Bundesnachwuchschampionat auf Olympiasiegerin wie Sandra Auffarth oder auf Julia Krajewski, Teilnehmerin der Europameisterschaften, verweisen.

Mit Mamas "Lady B" wagte sie mit drei Jahren schließlich die ersten richtigen Reitanfänge, absolvierte die erste Führzügelklasse ein Jahr später auf dem Pony Binie Bo und bis 2010 mit dem Pony Mikado. Doch am 1. Mai 2010 bekam die damals Siebenjährige schließlich ihr erstes eigenes Pony. Und mit Diablo el listo war sie noch ein weiteres Jahr in der Führzügelklasse unterwegs, bevor sie mit acht Jahren "endlich" in den Reiterwettbewerb einstieg. Nun begann Carina Koch goldene Schleifen und Auszeichnungen zu sammeln, wie andere Mädchen in ihrem Alter Barbie-Puppen

2012 stand sie bereits im Finale des Emsland Junior Dressurchampion und bei den Rheinischen Meisterschaften, dem Star Equipe Jugendcup, das Nicole Uphoff unterstützt und fördert. Im gleichen Jahr stieg sie die E-Dressur und Springreiten ein. Ende 2012 hatte sie mehr als 100 goldene Schleifen und zahlreiche Platzierungen.

Im folgenden Jahr kam das zweite Pony Zyprianus dazu, das eigentlich nur für die Dressur gedacht war. Doch Zyprianus erwies sich - genau wie Carina Koch selbst - als äußerst vielseitig. Mit Diablo el listo wurde sie 2013 außerdem Zweite beim Nachbar-Schulte-Cup und stieg in die A-Dressur und ins A-Springen ein. Schließlich war sie auf Zyprianus mit der Mannschaft Rheinland beim Bundesnachwuchsvierkampf 2014 in Zweibrücken und 2015 in Freckenhorst. Und weil sie mit Lina und Gretha Völke befreundet ist und der RV Seydlitz Kamp auch über die Stadtgrenzen hinaus einen tollen Ruf genießt, wechselte sie nach Kamp-Lintfort. Aber auch, weil sich dort vieles um die Vielseitigkeit dreht. Denn "erst" mit 13 Jahren hat Carina Koch mit der Vielseitigkeit begonnen. Das bedeutete, dass neben dem Springen und der Dressur auch noch der Geländeritt dazu kam. Anfänglich ritt sie Diablo el listo, weil es das erfahrenere Pferd war. Doch ein Sehnenschaden sorgte dafür, dass Zyprianus im wahrsten Sinne des Wortes einspringen musste. Und das mit Erfolg. Platz drei holte sich das Duo bei der Rheinischen Meisterschaft Vierkampf in Wesel, in der Vielseitigkeit wurde Carina Koch nach zwei Starts bereits für die Goldene Schärpe nominiert, wo sie auch im vergangenen Jahr startete. Mit dem Team Rheinland wurde sie Vierte in Langenfeld beim Bundesnachwuchsvierkampf und war mit der Mannschaft auch bei der Goldenen Schärpe in Höven vertreten.

Beim Landesturnier in Düren hat sie auf Zyprianus mit der Ponymannschaft "Kreis Wesel" die Landesponystandarte und mit Diablo el listo mit der E/A/L-Mannschaft die Dressur gewonnen. Zwischendurch war sie nach Ranglistenpunkten bundesweit die erfolgreichste Dressurreiterin in ihrer Alters- und Leistungsklasse nach Ranglistenpunkten - mit Diablo und Zyprianus

In diesem Jahr platzierte sie sich auch in der L-Dressur vorne, führt derzeit im Eis-Kiste-Cup Karl-Heinz Schümers, wurde Kreismeisterin Ponys beim Kreisturnier Vielseitigkeit in Wesel Obrighoven, Zweite mit der Mannschaft und Dritte in der Einzelwertung bei der Goldene Schärpe in Überherrn im Saarland, und obendrein Duisburger Stadtmeisterin der A-Dressur.

Und schließlich wurde Carina Koch zum Bundesnachwuchschampionat Vielseitigkeit Ponys nominiert. Der Ritterschlag. Denn viel mehr geht momentan nicht.

"Ein bisschen", antwortet sie auf die Frage, ob sie aufgeregt sei. Routine hat sie mit ihren 14 Jahren sicherlich schon mehr als manch "alter Hase". Doch die Spannung muss auch immer hoch gehalten werden. Etwas ausrechnen kann sie sich für Warendorf momentan noch nicht. "Ich weiß ja nicht, wie stark die Konkurrenz ist", sagt Carina Koch. Das gilt aber auch für die Konkurrenz. Die weiß nicht, wie stark Carina Koch ist. Eines will sie dort auf keinen Fall: Letzte werden. Und das zweite ganz große Ziel ist, einmal bei einem großen internationalen Turnier zu reiten. Möglichst bei den olympischen Spielen.

(RP)