Tischtennis : Wiedergutmachung

Einen von zwei Punkten, die der Tischtennis-Oberligist TTC Blau-Rot Schaephuysen in der Hinrunde "liegen gelassen" hat, nahm sich die DJK Rhenania Kleve mit nach Hause. "Das wollen wir wieder gut machen", meinte Udo Lindemann, Teamkapitän des Tabellenführers aus Schaephuysen.

Für die drei Doppel-Partien kalkulieren die Blau-Roten mit "mindestens 2:1 Siegen". In den Einzeln sollte es wohl kaum wieder ein "Zhiqiang-Cheng-Debakel" wie im Hinspiel geben, als der Chinese beide Duelle gegen Konstantin Schröder und Ismet Erkis verlor. Damals litt der Schaephuysener "Einser" allerdings noch am Klebe-Verbot der Schläger-Beläge.

Einziger TTC-Akteur mit einer "weißen Weste" war im Hinspiel Andreas Konzer, der beide Einzelpaarungen und das Doppel an der Seite von Cheng gewann. Diesmal geht er im mittleren Paarkreuz mit Christian Strack im Doppel an die Platte und trifft dort vermutlich auf Erkis/Przemyszlav Korzec.

(RP)