1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Handball: Wenig Gegenwehr und keine Disziplin

Handball : Wenig Gegenwehr und keine Disziplin

Die Erfolgsserie des Handball-Verbandsligisten SV Neukirchen ist gerissen. Nach fünf Siegen in Folge verloren die Klingerhufer, die auf ihren Spielertrainer Björn Baar aus beruflichen Gründen verzichten mussten, beim TSV Kaldenkirchen deutlich mit 21:31 (12:15).

Positiv war eigentlich nur die ersten Szene der Partie, als die Gäste mit 1:0 in Führung gegangen waren. Doch sollte es das für diesen Tag auch gewesen sein. In der sonst so stark aufspielenden Deckung – eigentlich das Prunkstück des SVN – war von Absprache oder Miteinander nicht viel zu erkennen. Die sich bietenden Chancen im Angriff wurden kläglich vergeben. So verwunderte der 5:11-Rückstand nach zehn Minuten Niemanden. Nach einer Auszeit kamen die Gäste zwar noch einmal heran und hatten bis zu Beginn der zweiten Halbzeit noch ein wenig Hoffnung, die Partie doch noch zu drehen, aber zehn Minuten vor dem Ende lief beim SVN gar nichts mehr zusammen. Die Abwehr präsentierte sich löchriger als ein Schweizer Käse, und im Angriff waren Fehlwürfe und Fehlpässe an der Tagesordnung – von Gegenwehr keine Spur. Hinzu kommt noch undiszipliniertes Verhalten. Wegen Meckerns erhielten die Neukirchener eine Reihe von Zeitstrafen, was letztlich darin gipfelte, dass Thorsten Giesbertz und Marcel Reimann wegen ihrer jeweils dritten Ermahnung vorzeitig unter die Dusche mussten. Am Ende war es auch in der Höhe eine verdiente Niederlage. Die meisten Spieler befanden sich geistig wohl schon in der Osterpause, waren sie körperlich doch kaum anwesend.

Die Torschützen des SV Neukirchen: Peter (5/1), Roschig (4), Liekenbrock (3), Pruschinski (3/1), Schweers (2), Giesbertz, Kühn, Reimann und Thomas.

(ut)