Lokalsport: Weltrekord - Wolfgang Ritte erfüllt sich einen Traum

Lokalsport : Weltrekord - Wolfgang Ritte erfüllt sich einen Traum

Am 7. Januar feierte Wolfgang Ritte seinen 65. Geburtstag. Dabei wünschte er sich an erster Stelle Gesundheit und nannte zudem immer wieder die Zahl vier. Es war sein Traum, als erster Stabhochspringer im Alter von 65 Jahren die Marke von vier Metern zu überqueren. Dass dies eine ganz besondere Herausforderung darstellte, war ihm klar, denn der Europarekord in der Altersklasse M 65 wurde zu diesem Zeitpunkt noch vom Finnen Jarmo Lipasti mit 3,53 Metern und der Weltrekord vom US-Amerikaner John Altendorf mit 3,86 (Halle) und 3,89 Meter (Freiluft) gehalten.

Ritte gelang es zunächst, den Europa- und Weltrekord in der Halle zu verbessern. Bei der Hallen-Europameisterschaft in Madrid steigerte er die Bestmarken auf 3,96 Meter und kam bis auf vier Zentimeter an seine Traummarke heran. Anschließend versuchte sich der Moerser bei verschiedenen Wettkämpfen mehrfach an der Höhe von 4,00 Meter. Er scheiterte 21 Mal.

Jetzt hat er sich seinen Traum in Wipperfürth bei optimalen Bedingungen erfüllt. Er überquerte 3,50 und 3,80 Meter im ersten Versuch und ließ die Latte anschließend auf 4,00 Meter liegen. Auch diese Marke schaffte Wolfgang Ritte auf Anhieb - seine Freude war grenzenlos. Der Moerser wollte den Wettkampf eigentlich beenden, wurde aber von seiner Frau Ute Ritte und anwesenden Trainern ermutigt, sich an der Höhe von 4,05 Metern zu versuchen, die er ebenfalls im ersten Versuch meisterte.

Ute Ritte und Tochter Christina Ritte nutzten die guten Bedingungen und erreichten jeweils Jahresbestleistungen. Ute Ritte überquerte 2,65 Meter, während Christina Ritte 3,20 Meter übersprang.

(woja)
Mehr von RP ONLINE