Tennis: Weiter Bundesliga in Moers

Tennis: Weiter Bundesliga in Moers

Bis zur nächsten Saison in der Tennis-Bundesliga der Damen gehen zwar noch viele Monate ins Land, doch beim TC Moers 08 laufen die Planungen für 2013 schon. Sein Juwel Antonia Lottner will der Verein unbedingt halten.

Noch bevor sich Stefan Hofmann mit der Analyse der vergangenen Saison in der Tennis-Bundesliga oder mit dem Stand Verhandlungen mit den Spielerinnen für die nächste Spielzeit befassen möchte, will er Grundsätzliches festgehalten wissen. "In Moers wird es weiter Bundesliga-Tennis zu sehen geben", sagt der Manager des TC Moers 08. Die Sponsoren hätten schon ziemlich früh ihre Zusagen für 2013 gegeben.

Durch ihre aktuellen Erfolge weckt Antonia Lottner auch Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen. Der TC Moers würde sie gerne halten. Foto: Porsche

Und dass das entsprechende Kleingeld vorhanden ist, ist nun mal Voraussetzung, um Profisport auf ansehnlichem Niveau anbieten zu können. Wobei Hofmann betont, dass in der Grafenstadt auch künftig nicht mit Geld um sich geschmissen wird, um die Erstvertretung auf Teufel komm raus starkzumachen. Vielmehr wolle der TC Moers 08 im Zusammenspiel mit dem für den Bundesliga-Spielbetrieb zuständigen Vermarkter HSME auch künftig weiter auf einen stabilen Unterbau sowie Projektförderung setzen. Der Unterbau ist gesichert, weil sowohl die Regionalliga- als auch die Niederrheinliga-Mannschaft den Klassenverbleib geschafft haben. "Das macht uns sehr attraktiv für talentierte Spielerinnen aus der ganzen Region. Denn wenn es noch nicht für die Bundesliga reicht, können wir die Regionalliga anbieten. Das ist einzigartig in Deutschland", betont Hofmann. Was die Projekte anbelangt, so ist aktuell Überfliegerin Antonia Lottner (15) das beste Beispiel für den möglichen Ertrag. Anstatt talentierte Spielerinnen mit dem Anspruch zu verpflichten, sie müssten auch ihre komplette Trainingsarbeit beim TC verrichten, werden sie finanziell dabei unterstützt, in ihrer heimischen Umgebung mit dem gewohnten Coach zu arbeiten. "Wenn wir uns einmal in der Woche in Moers treffen, reicht das. Alles andere ist auf so hohem Niveau nicht mehr zeitgemäß", glaubt Hofmann.

  • Lokalsport : TC Moers 08 kündigt Bundesliga-Rückzug an

Dem TC-Manager ist bewusst, dass Antonia Lottner mit jedem Erfolg Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen wecken könnte. Deswegen ist er auch in Gesprächen mit weiteren Sponsoren, um dieses Ausnahmetalent des deutschen Damentennis auf der Anlage an der Filderstraße zu halten. "Wir werden alles versuchen, damit das klappt", betont Hoffmann. Sicher ist unterdessen schon, dass das Gerüst für die nächste Spielzeit steht. Die Slowakinnen Michaela Honcova und Stana Hrozenska haben ihre neuen Verträge schon unterschrieben, mit der Österreicherin Patricia Mayr herrscht schon Einigkeit. Fortgeführt wird auch die Kooperation mit Belgien, so dass vermutlich Elke Lemmens und Justine de Sutter weiter zur Verfügung stehen. Außerdem hofft Hofmann, dass Ann-Sophie Mestach nach langer Verletzungspause wieder für Moers aufschlagen kann. Weil sie aktuell kein Ranking hat, müsste sie an Position sechs spielen. Und dort wäre die 17-Jährige, Ex-Weltranglistenerste der Juniorinnen, für Hofmann eine Punktegarantin.

(RP)
Mehr von RP ONLINE