Lokalsport: VfL Repelen revanchiert sich im Finale

Lokalsport : VfL Repelen revanchiert sich im Finale

Der Fußball-Landesligist gewinnt das Hallenturnier des TuS Preußen Vluyn. Im Endspiel besiegt er den Ligarivalen SV Scherpenberg, gegen den er eine Woche zuvor noch im Halbfinale des Moerser Stadtpokals mit 1:3 verloren hatte.

Fünf Partien, fünf Siege: Mit dieser makellosen Bilanz hat sich Fußball-Landesligist VfL Repelen den Sieg beim Hallenturnier des TuS Preußen Vluyn gesichert. Im Endspiel standen sich mit dem VfL Repelen und dem ebenfalls in der Landesliga kickenden SV Scherpenberg die beiden Top-Teams der Veranstaltung gegenüber. Und der Mannschaft von Trainer Sascha Weyen glückte mit einem 2:0-Erfolg die Revanche für die 1:3-Niederlage, die sie eine Woche zuvor im Halbfinale des Moerser Stadtpokals kassiert hatte. Weil die Spieler des Bezirksligisten FC Meerfeld am Ende ihrer Kräfte waren, wurde die Partie um Platz drei im Achtmeter-Schießen ausgetragen. Hier zielte A-Ligist Rumelner TV besser auf die E-Jugend-Tore und sicherte sich durch einen 2:1-Sieg den dritten Rang.

Im Halbfinale hatten die Repelener das Derby gegen Meerfeld knapp mit 1:0 für sich entschieden. Scherpenberg setzte sich in der Vorschlussrunde nach einem 0:1-Rückstand mit 4:2 gegen Rumeln durch, musste dabei aber nach dem 2:3-Anschlusstreffer des Außenseiters kurz zittern.

Der Vluyner Abteilungsleiter Dirk Albrecht zog ein positives Fazit nach der Siegerehrung: "Wir sind sehr zufrieden, auch wenn es sportlich für uns mit Rang drei in der Gruppe nicht so gut gelaufen ist. Aber wenn man sich so starke Gäste einlädt, dann muss man damit rechnen. Es war eine Freude, den Scherpenbergern und teilweise auch den Repelenern zuzusehen. Das war ganz starker Hallenfußball, technisch überragend", lobte Albrecht die beiden Finalisten. "Dass diese beiden Teams zum Abschluss auch im Finale standen, war für die Stimmung super. So war das Turnier bis zum Schluss gut besucht, denn das Spiel wollten alle sehen." Zudem freute sich Albrecht über den fairen Verlauf des Turniers, mit dem die Schiedsrichter Oliver Kaiser (MSV Duisburg) und Richard Zdieblo (Vluyn) keine Mühe hatten.

  • Lokalsport : Landesligist Scherpenberg vor Spitzenspiel
  • Lokalsport : Pokal: Ein B-Ligist ist schon weiter
  • Lokalsport : Scherpenberg macht den Hattrick klar

In der Vorrunden-Gruppe A dominierte der VfL Repelen. Einem 5:1 gegen Rumeln folgten ein 2:0 gegen Kapellen und zum Abschluss ein 4:0 gegen den Gastgeber. Der RTV sicherte sich durch ein 3:0 gegen die Preußen Rang zwei.

Die Scherpenberger gewannen ihr Auftaktspiel der Gruppe B nur knapp mit 3:2 gegen Meerfeld. Anschließend trotzte der TuS Rheinberg dem Favoriten ein 1:1 ab, bevor der SVS sich durch ein 8:2 gegen die A-Junioren des JFV Neukirchen-Vluyn den Gruppensieg sicherte. Meerfeld zog durch ein 3:0 noch an Rheinberg vorbei.

Gruppe A: 1. VfL Repelen 9 Punkte, 11:1-Tore; 2. Rumelner TV 6, 9:7; 3. TuS Preußen Vluyn 3, 1:7; 4. TV Kapellen 0, 2:8.

Gruppe B: 1. SV Scherpenberg 7, 12:5; 2. FC Meerfeld 6, 8:4; 3. TuS 08 Rheinberg 4, 6:5; 4. JFV Neukirchen-Vluyn A-Junioren 0, 4:16.

(RP)
Mehr von RP ONLINE