1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Lokalsport: VfL Repelen knüpft dem Favoriten einen Zähler ab

Lokalsport : VfL Repelen knüpft dem Favoriten einen Zähler ab

Mit einem überraschenden Punktgewinn ließ Fußball-Landesligist VfL Repelen gestern aufhorchen. Beim Tabellenzweiten FSV Duisburg wurde die als Absteiger feststehende Mannschaft von Trainer Sascha Weyen für einen leidenschaftlichen Auftritt mit einem 2:2 (1:1) belohnt.

Dabei schien der Favorit zunächst alles im Griff zu haben. Schon nach 14 Minuten ging der FSV in Führung. Allerdings unter Mithilfe von Tolgahan Vardar, der per Kopf den Ball im eigenen Tor versenkte. Repelen steckte nicht auf und konnte schon vor dem Pausenpfiff den Ausgleich bejubeln. Oguzhan Alemdar hatte Yuto Kizaki mit einem Pass in die Tiefe geschickt, der Japaner überwand den FSV-Torwart mit einem Schuss ins linke Eck (38.).

Kurz nach Wiederanpfiff wurde es dann sogar noch besser für Repelen: Dieses Mal bediente Alemdar mit Ben Etuk den zweiten offensiven Außenspieler, der zur 2:1-Führung der Gäste einschoss (55.). Dieses Mal antworteten die Duisburger aber zügig, denn Ali Basaran ließ VfL-Keeper Hendrik Bornschein keine Chance und traf mit einem platzierten Schuss zum 2:2 (62.).

Anschließend gerieten die Gäste gewaltig unter Druck, denn der FSV drängte auf den Siegtreffer, um seine Ansprüche auf die Vizemeisterschaft zu untermauern. "Hinten raus hatten wir Glück", gab Sascha Weyen zu, dass seine Mannschaft einige Großchancen der Duisburger überstehen musste. Noch schwerer wurde das, nachdem Kurt Etuk wegen eines Foulspiels mit gestrecktem Bein die Rote Karte gesehen hatte (83.). "Vertretbar", merke der VfL-Coach zu dieser Szene an.

Sascha Weyen machte seinem jungen Team ein Kompliment: "Wir haben heute alles in die Waagschale geworfen. Am Ende waren wir stehend k.o., aber wegen der guten Einstellung ist der Punkt verdient."

VfL: Bornschein, Eskici, Sylla, Akdas, Vardar (65. Amzil), Alemdar, Szczepanowski, B. Etuk (60. K. Etuk), Ameti, Kizaki, Terasa (90. Böhm).

(BB)