Lokalsport: Uwe Röpstorf mit "Danish Dynamite" zum Europameistertitel

Lokalsport : Uwe Röpstorf mit "Danish Dynamite" zum Europameistertitel

Triathlon: Im dänischen Elsinore sichert sich der Moerser den Titel im Feld der "Männer 55". Im Juli geht es zur WM, im Oktober tritt er auf Hawaii an.

Riesenerfolg für den Moerser Triathleten Uwe Röpstorf: In Dänemark sicherte er sich jetzt bei der Europameisterschaft den Titel in seiner Altersklasse "Männer 55". Dabei absolvierte er die 70.3-Distanz über 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen.

Mit diesem Erfolg bestätigte Röpstorf seine starke Form während der gesamten bisherigen Saison. In der Vorbereitung hatte er bereits die Duisburger Winterlaufserie gewonnen, und auch den Duathlon in Mettmann konnte er für sich entscheiden. Zum Auftakt der Triathlon-Wettkämpfe 2018 siegte er beim Ironman auf Lanzarote und löste mit diesem Erfolg auch das Ticket für die Weltmeisterschaft auf Hawaii.

Zunächst stand jetzt aber die Europameisterschaft im dänischen Elsinore auf dem Programm. Gemeinsam mit seiner Frau Claudia reiste Uwe Röpfstorf in den Norden, um die 70.3-Distanz zu absolvieren. Deren Name verweist auf die Gesamtstrecke von 70,3 Meilen, bestehend aus 1,2 Meilen (1,9 km) Schwimmen, 56,0 Meilen (90 km) Radfahren und 13,1 Meilen (21,1 km) Laufen. Der verwinkelte Schwimmkurs führte durch das Hafenbecken von Elsinore. Hier fand der Moerser schnell einen guten Rhythmus und kam nach gut 30 Minuten und 1900 Metern aus dem Wasser.

Trotz eines schnellen Wechsels auf das Fahrrad lag Röpstorf allerdings einige Minuten hinter den Führenden seiner Altersklasse. Auf der 90-km-Strecke trat er anschließend ordentlich in die Pedale und erzielte dabei eine Durchschnittsgeschwindigkeit von beinahe 40 km/h.

Mit dieser Leistung übernahm er die Führung, bevor es für die Triathleten auf die abschließende Laufstrecke ging. Dort musste Uwe Röpstorf noch einmal kämpfen, weil er von einer Muskelverhärtung in der rechten Wade geplagt wurde. Mit einer Laufzeit von 1:28 Stunden und einer Gesamtzeit von 4:21 Stunden kam er schließlich als neuer Europameister seiner Altersklasse ins Ziel.

Weiter geht es für Uwe Röpstorf im Juli bei der Weltmeisterschaft über die Langdistanz, die im dänischen Odense stattfindet. Anfang September führt ihn sein Weg dann zur WM über die Ironman-70.3-Distanz, die in Port Elizabeth (Südafrika) ausgetragen wird. Krönender Abschluss wird im Oktober der Start bei der Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii sein.

(RP)
Mehr von RP ONLINE