Lokalsport: Untergang im Sterkrader Norden

Lokalsport : Untergang im Sterkrader Norden

Fußball-Landesliga: Der SV Schwafheim verliert mit 2:7 in Sterkrade.

Das war eine echte Packung: Mit 7:2 (3:0) setzte sich gestern die Spvgg. Sterkrade-Nord in der Fußball-Landesliga gegen den SV Schwafheim um Trainer Ralf Gemmer durch. Dabei musste SVS-Torwart Stefan Minz bereits nach 15 Minuten zum zweiten Mal hinter sich greifen. Doch Minz traf keine Schuld an den sieben Gegentreffern.

Los ging es gleich mit einer tollen SVS-Chance. Stefan Schindler lief mit Ball völlig frei auf Akin Ergin im "Nordler"-Tor zu, doch der Keeper blieb Sieger (7. Minute). Fünf Minuten später traf Hilal Ali Khan aus abseitsverdächtiger Situation. Für das 0:2 wird zwar Oguzhan Cuhaci genannt, doch Ünlü wollte klären, schoss Bajrami an, von dem der Ball ins Tor kullerte (15.). Beim 0:3 (25.) und 0:6 (70.) verloren erst Hakan Dönmez, später Meik Bodden in der Vorwärtsbewegung den Ball. Stefan Jagalski und Cuhaci nutzten die Chancen für die Gastgeber. Dazwischen pennten die Schwafheimer bei zwei Eckbällen auf den langen Pfosten. Fiel das 4:0 (47.) durch Dennis Charlier noch aus abseitsverdächtiger Position, vollstreckte Tom Mattern direkt (5:0, 53.). Danach verkürzten die eingewechselten Yousef Gamal (75.) und Abdullah Findiklar (81.) für Schwafheim. Doch den Schlusspunkt setzten die Gastgeber durch den ebenfalls eingewechselten Fullah Sesay - aus abseitsverdächtiger Position.

Doch für die strittigen Situationen können sich Gemmer und seine Mannschaft nichts kaufen. "Ich bin aber trotzdem angefressen", so der SVS-Coach. "Natürlich waren wir heute nicht gut, und es gab auch etliche Fehlentscheidungen der Schiris. Aber wir leisten uns obendrein viel zu viele Fehler. Besonders die einfachen Patzer im Spielaufbau tun richtig weh."

SV Schwafheim: Minz, Bajrami (78. Lachenicht), Yildirim, Gazija, Bodden, Kocaoglu, Schindler, Klingen, L. Dickmann (46. Gamal-Yousef), Ünlü, Dönmez (46. Findiklar).

(RP)