1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Lokalsport: Unglückliches Pokal-Aus des GSV Moers

Lokalsport : Unglückliches Pokal-Aus des GSV Moers

Baumann-Team unterliegt dem Zweitligisten Magdeburger FFC mit 1:2. Patricia Michalak schied verletzt aus.

Das hatten sich die Fußballerinnen des Zweitligisten Magdeburger FFC wohl etwas einfacher vorgestellt. Am gestrigen Tag mussten die Gäste aus der Hauptstadt aus Sachsen-Anhalt schon alles geben, um am Ende das DFB-Pokalspiel der ersten Runde mit 2:1 (0:1) beim Regionalligisten GSV Moers zu gewinnen.

Bitter für die Moerserinnen, dass sich Patricia Michalak sehr schwer am Knie verletzte und mit Schmerzen ins Krankenhaus transportiert werden musste. "Das ist natürlich sehr schlimm für Pattex. Wir hoffen sehr, dass es kein Kreuzbandriss ist. Aber wir müssen abwarten", so Trainer Friedel Baumann. "Das wäre natürlich ein hoher Preis, den wir da zu zahlen hätten. Patricia Michalak ist der Kopf unserer Mannschaft." Der Szene, in der sie sich verletzte, folgte unmittelbar darauf das 2:1 durch Maxi-Liane Schulschenk. Bis dahin hatten die Moerserinnen die Partie völlig offen gehalten und waren sogar in d er ersten Hälfte dominierend gewesen.

"Ich kann meiner Mannschaft nur ein Lob aussprechen. Wir haben Magdeburg alles abverlangt, einen heißen Kampf geliefert", so Baumann. "Die Lauf- und Einsatzbereitschaft war bestens und wir hatten viele gute Aktionen. Magdeburg hatte vor der Pause keine einzige Torchance." Eine gute Aktion führte nach Vorarbeit von Kristina Hölscher und Hanna Hamdi zur 1:0-Führung der Gastgeberinnen. Nach dem Pass in die Mitte traf Rebecca Nossek im zweiten Versuch schon nach sechs Minuten. Danach hatten Hamdi und auch Hölscher noch weitere gute Chancen, doch sie konnten nicht auf 2:0 erhöhen. Nur kurz nach dem Wechsel fiel der Ausgleich durch Dania Schuster. Danach wurde Magdeburg zwar stärker, doch die Moerserinnen hielten weiter sehr gut mit und verloren am Ende ein wenig unglücklich.

(RP)