Lokalsport: Überlegener Erfolg nach längerer GSV-Anlaufzeit

Lokalsport : Überlegener Erfolg nach längerer GSV-Anlaufzeit

Der zweite Sieg ist unter Dach und Fach. Die Fußballerinnen des Regionalligisten GSV Moers kamen gegen das Tabellenschlusslicht CfR Links Düsseldorf zu einem hochverdienten 3:0 (1:0)-Erfolg. Der Neuling aus der Landeshauptstadt hatte zwar auch einige Chancen, doch die "Gräfinnen" waren gestern einfach zu stark.

Die Moerserinnen begannen stürmisch, spielten völlig überlegen. Doch es dauerte bis der erste Treffer fiel. Erst in der 29. Minute konnten die Gelb-Schwarzen jubeln. Nadine Spitalar war es, die den Ball an der CfR-Keeperin Jaqueline Heindl zur 1:0-Führung vorbei spitzelte. Bis dahin hatten die Moerserinnen aber schon zahlreiche Chancen, die Spitalar, aber auch Gurbet Kalkan, Kristina Hölscher und Madeleine Schmidtke ungenutzt ließen. Auch bis zur Pause blieben die Gastgeberinnen überlegen. Ein weiteres Tor wollte aber nicht fallen.

Das ließ aber in den zweiten 45 Minuten nicht lange auf sich warten. Erneut war es Spitalar, die sich durchsetzte und den Ball zum 2:0 über die Linie bugsierte (56.). Alles klar war dann, als Patricia Michalak in der 78. Minute der 3:0-Treffer gelang. Nach einer Ecke hatte die Gäste-Keeperin gegen ihren Kopfball keine Chance.

Nach dem Schlusspfiff war GSV-Coach Gerd Orzeske dann auch sehr zufrieden: "Für uns war es wichtig, das wir dieses Spiel gewonnen haben. Das wird uns für die nächsten Spiele Sicherheit geben. Wir waren aber auch das stärkere Team und haben verdient gewonnen. Es hätte nur ein wenig höher sein können."

GSV Moers: Mölders, Dedic, Rasch, Schmidtke (73. Lösbrock), Krohnen, Michalak, Kalkan, Spitalar (63. Symann), Leuchtenberger, Meiser (51. Honold), Hölscher.

(woja)