Schwimmen: Über 50 Kilometer im Wasser zurückgelegt

Schwimmen : Über 50 Kilometer im Wasser zurückgelegt

Beim 25-Stunden-Schwimmen im Enni-Sportpark Rheinkamp war Detlef Eisenblätter der Fleißigste.

Als Detlef Eisenblätter zur Siegerehrung schritt, war ihm die Erschöpfung anzusehen. Mehr als 20 Stunden hatte der 55-Jährige zuvor im Wasser verbracht und unermüdlich seine Bahnen gezogen. Sage und schreibe 2004-mal durchquerte er das 25-Meter-Becken im Enni-Sportpark Rheinkamp und war am Ende mit 50,1 Kilometern unangefochtener Sieger des 25-Stunden-Schwimmens.

Bereits zum vierten Mal hatten die Vereine Moerser TV, DLRG Moers, DLRG Moers-Rheinkamp, SC Blau-Weiß Moers, TV Kapellen und Freie Schwimmer Rheinkamp sowie die Enni zu der Veranstaltung geladen, allerdings erstmals ins neue Hallenbad in Rheinkamp. Und dort fanden die insgesamt 249 Starter ideale Bedingungen vor, wie Stadtsportverbandsvorsitzender Christoph Fleischhauer und sein Verbandskollege Claus Hagemann bemerkten: "Es ist schön zu sehen, dass der Enni-Sportpark so gut angenommen wird. Wir erleben hier erneut einen Wettkampf mit einem tollen Gemeinschaftsgefühl und sportlichen Höchstleistungen.

Das 25-Stunden-Schwimmen hat sich bei Kindern, Familien, Vereins- und Breitensportlern etabliert." Insgesamt wurden 1111,450 Kilometer zurückgelegt. Durchschnittlich absolvierte jeder Starter eine Strecke von rund 4,4 Kilometern. Hinter Gesamtsieger Detlef Eisenblätter, der im Vorjahr bereits Zweiter geworden war, landeten dieses Mal zwei Frauen: Judith Siebel mit 34 Kilometern und Heike Kicker mit 31,500 Kilometern. In der Wertung der Männer belegten Uwe Jakubowski (26,250 Kilometer) und Tobias Ihme (21,100 Kilometer) die Plätze zwei und drei. Drittbeste Frau war Betina Theisen mit 14 Kilometern. "Ich bin selbst begeisterter Schwimmer und von diesen Zahlen und den großartigen Leistungen beeindruckt. Viele Teilnehmer haben sich kaum eine Pause gegönnt", sagte Dirk Hohensträter, Geschäftsführer der Enni Sport & Bäder, bei der Übergabe der Preise. Allerdings stand auch dieses Mal nicht allein der Sport im Vordergrund, sondern ebenso der gute Zweck. Der Erlös aus Startgeldern sowie dem Verkauf von Speisen und Getränken kommt der Kinder-Dialyse im Bethanien-Krankenhaus zugute: 1970 Euro werden die Veranstalter in Kürze überreichen.

Info Weitere Ergebnisse gibt es im Internet unter www.enni.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE