TV Vennikel mit drittem Heimsieg

Tennis in Moers : TV Vennikel mit drittem Heimsieg

Der Tennis-Regionalligist fertigt Hagen klar und deutlich mit 9:0 ab. Der Verlierer lässt das Abendessen aus.

Der Hattrick ist geschafft: Die Herren 50 des TV Vennikel setzten sich mit 9:0 gegen den Hagener TC Blau-Gold durch und feierten damit ihren dritten Heimsieg in der Tennis-Regionalliga in Serie. Nach vier von acht Partien sind die TVV-Routiniers damit nun Tabellenvierter. Der Auftritt gegen den sieglosen Tabellenletzten entwickelte sich zu einer klaren Angelegenheit. Nach drei Zwei-Satz-Erfolgen lagen die Gastgeber zum Abschluss der ersten Runde schnell mit 3:0 in Führung. Jens Wöhrmann setzte seinen Gegner an Position zwei mit seiner starken Vorhand und Netzattacken unter Druck und gab klar den Ton an.

Seine bislang beste Saisonleistung zeigte Stephan Lohse an Position vier. Er leistete sich kaum Fehler und gab nur insgesamt vier Spiele ab. Da wollte Markus Delbeck als Nummer sechs nicht nachstehen. Auch sein Match wurde zu einer eindeutigen Angelegenheit, denn seinem aggressiven Serve-and-Volley-Spiel war sein Gegner nicht gewachsen.

Den vierten Punkt gab es „geschenkt“, weil Bernd Lentens Gegner im Spitzeneinzel wegen einer Verletzung nicht antrat. Jan Stremmel ließ sich an Position drei nicht davon beeindrucken, dass er auf den Deutschen Meister des Vorjahres traf. Mit einem überragenden Auftritt holte Stremmel seinen Punkt, und auch Johannes Niehsen ließ wenig Zweifel an seiner Überlegenheit aufkommen. Nur angesichts eines 0:2-Rückstandes zum Auftakt gab es ein wenig Stirnrunzeln, was aber nicht nötig war. In der Folgezeit war Niehsen voll da und verwandelte schließlich souverän seinen Matchball. Sportlich konnten die Gastgeber also vollends zufrieden sein, danach gab es aber einige Unstimmigkeiten neben dem Platz. „Ich hatte mich nach dem 3:0 beim Hagener Mannschaftsführer danach erkundigt, ob die Doppel auf jeden Fall gespielt werden sollen. Er hat das bestätigt“, berichtete TVV-Mannschaftsführer Thomas Balters. Folglich hatten die Hausherren ihre „Doppel-Kandidaten“ Aleksandar Felle und Hans Nuehlen zum Platz beordert, auch Balters hatte sich schon aufgewärmt. „Dann wollte der Gegner plötzlich doch nicht mehr spielen“, schüttelte Balters den Kopf. Und damit nicht genug: Auch auf das gemeinsame Abendessen, das in dieser Liga üblich ist und das der TVV extra vorbereitet hatte, verzichteten die Hagener. „Das war schon seltsam. Vorher war alles ganz harmonisch verlaufen, es gab keine Streitereien. Dafür waren die Spiele auch zu eindeutig“, so Balters weiter. Immerhin machten die Moerser noch das Beste aus der Situation. Spontan luden sie die Zuschauer ein, und es wurde noch ein netter Abend am Boschheideweg. Ihr viertes und letztes Heimspiel der Saison absolvieren die TVV-Herren 50 am Samstag. Los geht es um 13 Uhr, zu Gast ist dann Tabellenführer SC RW Remscheid.

Mehr von RP ONLINE