Lokalsport: TV Schwafheim verspielt Halbzeitführung bei ATV Biesel

Lokalsport : TV Schwafheim verspielt Halbzeitführung bei ATV Biesel

In der Handball-Landesliga musste sich der TV Schwafheim mit 23:31 beim ATV Biesel geschlagen geben.

Gruppe 1: ATV Biesel - TV Schwafheim 31:23 (12:15). Die Gäste traten erneut mit einer Rumpftruppe an. Dahingehend war die erste Hälfte richtig gut. Schwafheim agierte zielstrebig und konsequent in seinem Auftritt. Die Defensive stand - die Angriffe wurden "lange gefahren" und sicher abgeschlossen. Nach dem Seitenwechsel machte sich allerdings der Kräfteverschleiß bemerkbar. Das Team produzierte mit zunehmender Dauer viele Fehler und wurde von den Hausherren eiskalt ausgekontert. "Die Niederlage geht in Ordnung. Aber meine Jungs sind in der Schlussphase zu krass auseinander gebrochen", sagte TVS-Trainer Dirk Hünten.

TVS: Knapinski 10, Geidel 7, Schmidt 2, Rawanbachsch 2, Bajdacz 1, Skelnik 1.

Gruppe 3: TV Kapellen - SV Schermbeck 35:22 (19:10). Die Aufstiegstür ist ganz weit offen. Kapellen kann nun am kommenden Wochenende beim SV Friedrichsfeld, mit einen Sieg oder Remis, den frühzeitigen Aufstieg in die Verbandsliga feiern. Aber auch aktuell beim Heimspiel gegen Schermbeck stellten die Hausherren schnell die Weichen auf Sieg. Die Blau-Weißen öffneten nach einer ausgeglichenen Startphase ihre Deckung, brachten die Gäste damit gehörig aus dem Konzept. Kapellen war nun nicht mehr zu stoppen, zeigte sehenswerte und zielorientierte Aktionen.

Die zweiten 30 Minuten waren mehr ein Schaulaufen. Schermbeck hatte nicht die Mittel, um den TVK auch nur annähernd in Schwierigkeiten zu bringen. "Wir sind jetzt kurz vor der Ziellinie", betonte TVK-Spielertrainer Christian Ginters. "Heute haben alle meine Spieler einen richtig guten Job gemacht."

TVK: Lange 7, Feltgen 6, Stark 5, Wilke 4/4, Bullermann 4, Pitzen 3, Rosendahl 2, Mehmedovic 2, Schweinsberg 1, Schneemann 1.

TV Biefang - TV Issum 20:30 (11:15). Issum hatte trotz nur eines Auswechselspielers beim Tabellenschlusslicht in Biefang alles unter Kontrolle. Die Gäste mussten allerdings clever agieren, mit den Kräften haushalten, agierten daher über weite Strecken des Spiels geduldig und abwartend. Dennoch blieb genügend Zeit, um in den wichtigen Phasen eiskalt zuzuschlagen. Issum setzte sich in Hälfte zwei frühzeitig ab und hielt Biefang in souveräner Manier auf Distanz.

"Ich bin rundum zufrieden", sagte TVI-Trainer Oliver Cesa. "Meine Jungs haben es in Anbetracht des knappen Kaders gut gemacht. Der Sieg ist absolut verdient."

TVI: Teuwsen 10, van Stephaudt 8, Niessen 4, Hericks 3, Kaub 3, M. Leenings 1/1, Lippkow 1. MB

(RP)