TV Schwafheim steigert sich nach dem Seitenwechsel

Handball-Landesliga : TV Schwafheim steigert sich nach dem Seitenwechsel

Das Team von Peter Wiedemann schlug den HSV Rheydt mit 34:26.

Moers Der TV Schwafheim hat in der Handball-Landesliga das Verfolgerduell gegen den HSV Rheydt mit 34:26 (15:16) für sich entschieden. Die Hausherren mussten auf Christian Skelnik, Mike Balzen, Henning Tervoort und Max Geerkes aus den unterschiedlichsten Gründen verzichten.

Aus TVS-Sicht war der erste Durchgang nicht gut. Die Mannschaft leistete nicht den nötigen läuferischen Aufwand, erlaubte sich zu viele Fehlpässe. Es war dennoch ein Kräftemessen auf Augenhöhe. Das Team von Peter Wiedemann durchschlug den Knoten erst in der 40. Minute.

Endlich war mehr „Zug“ und Bewegung in den Aktionen. Schwafheim nahm zudem HSV-Angreifer Berck „raus“ und dominierte fortan die Partie. Kevin Wiedemann trat als umsichtiger Spielmacher in Erscheinung. Tore: Wiedemann (9), Helge Tervoort, Rawanbachsch (6), Knapinski (5/3), Cappel (3), Gardijan, Bünten (je 2), Milewski.