TV Kapellen gewinnt bei der HSG RW Oberhausen 26:21

Handball : Kapellen legt rechtzeitig den Schalter um

Handball Der Verbandsligist siegt bei der HSG RW Oberhausen

Der TV Kapellen konnte nach zuletzt zwei Unentschieden wieder einen doppelten Punktgewinn feiern. Die Moerser setzten sich bei der HSG RW Oberhausen nach einer deutlichen Leistungssteigerung mit 26:21 (11:11) durch.

Die Gäste hatten Schwierigkeiten ihren Rhythmus zu finden. In der defensiv ausgerichteten Deckung klappten die Absprachen nicht. Zudem sahen Leon Schneemann und Henrik Bullermann frühzeitig ihre jeweils zweite Zweiminutenstrafe. Kapellen musste reagieren, öffnete seinen instabilen Abwehrverband und nahm fortan den HSG-Rückraumspieler Patrick Kerger in eine enge Manndeckung. Die Maßnahmen sollte sich noch bis zum Pausenpfiff auszahlen. Die Gäste kamen immer besser in Tritt und egalisierten die Rückstände (3:7/14./6:10/21.).

Die Blau-Weißen traten in Hälfte zwei mit deutlich erhöhtem Engagement an. Das Team zeigte Einsatz aber vor allem Kampf. Die Deckung bestach weiterhin mit einer Mischung aus Aggressivität und Laufbereitschaft. Diese Sicherheit übertrug sich sichtlich auf die Offensive. In den Abläufen war viel Entschlossenheit zu sehen – die Spieler gingen bei ihren Aktionen in die „Tiefe“ und nutzten die sich bietenden Torchancen eiskalt aus. Der TVK hatte in der Schlussphase alles unter Kontrolle, auch dank eines starken Torwartes Andre Eickhaus.

„Ich bin zufrieden. Es war wichtig, dass meine Jungs den Kampf angenommen haben“, sagte TVK-Spielertrainer Christian Ginters nach der Partie.

TVK: Feltgen (6), Ginters (6), Wilke (4/3), Pitzen (3), Bullermann (3), Schneemann (3), Stark (1).