Turnen: Turnerinnen bieten hochklassigen Sport

Turnen : Turnerinnen bieten hochklassigen Sport

Zwölf heimische Starterinnen lösen in Kamp-Lintfort ihre Tickets zum Landesfinale in Köln.

Im Auftrag des Turnverbandes Grafschaft Moers richteten der Lintforter TV und der VfL Repelen in der Glückaufhalle in Kamp-Lintfort die Verbandsgruppenausscheidungen aus. Insgesamt gingen 140 Turnerinnen an den Start, wovon der Moerser Turnverband 34 Aktive stellte. Zwölf von ihnen errichten das Ziel, sich unter den besten Zehn der jeweiligen Altersklasse zu platzieren und sich damit für das Landesfinale am 14. Juli in Köln-Porz zu qualifizieren.

"Das war ein toller Wettkampf", freute sich Verbands-Pressewartin Ricarda Rütjes. "Einziges kleineres Manko war eine Zeitverzögerung." Die entstand beim Einturnen, weil nur ein Barren zur Verfügung stand und sich zwei Riegen gleichzeitig aufwärmen mussten, nach 30 Minuten ging es dann jedoch reibungslos weiter. Hier und da wurden auch einmal ein paar Tränchen vergossen, sei es durch einen Sturz am Balken, oder wenn es nicht so lief, wie die Aktiven es sich im Vorfeld vorgestellt hatte. Es wurde aber auch ganz hervorragender Sport geboten, so zeigten einige der älteren Turnerinnen die höchste ausgeschriebene Wertung bei diesem zweiten Qualifikationswettkampf der Verbandsliga. Aus Sicht des Moerser Turnerbandes zeigten Lara Hilse und Laura Dönges vom TV Schwafheim die herausragenden Leistungen, holten sie sich doch in ihrer jeweiligen Altersklasse den ersten Platz. Neben den beiden Siegerinnen qualifizierten sich noch zehn weitere heimische Starterinnen für das Landesfinale in Köln: Vivian Vogt (TV Schwafheim, 3. Platz), Carolin Melles (TV Schwafheim, 6.), Ricarda Rütjes (VfL Repelen, 8.) Jana Roth (SG Moers, 2.), Jana Rettberg (Lintforter TV, 3.), Linda Walter (Vfl Repelen, 4.), Laura Zanger (Lintforter TV, 5.) Kristina Leurs (VfL Repelen, 10.), Kim Jablonski (Lintforter TV, 4.) und Jill Glojnaric (VfL Repelen, 10.).

(ut)