Volleyball: Training des Nationalteams in Moers ist öffentlich

Volleyball : Training des Nationalteams in Moers ist öffentlich

Die deutschen Volleyballer um Bundestrainer Vital Heynen reisen Sonntag an, Dienstag und Mittwoch wird trainiert.

Wenn die Volleyball-Nationalmannschaft am Dienstag und Mittwoch zwei Trainingseinheiten in der Halle des neuen Enni-Sportparks Rheinkamp absolviert (die RP berichete), hat Bundestrainer Vital Heynen nichts zu verbergen. Bei der Arbeit mit dem Team von 16.30 bis 19 Uhr kann die interessierte Öffentlichkeit dabei sein. "Jeder ist eingeladen, beim Training der Nationalmannschaft zuzuschauen", erklärt Heynen.

Aus heimischer Sicht lohnt sich das besonders. Denn es gehört nicht nur der aktuelle Mitblocker des Moerser SC, Tim Broshog, zum EM-Aufgebot. In Gestalt von Georg Grozer junior und Lukas Kampa sind auch noch zwei ehemalige MSC-Spieler mit von der Partie. Grozer, der vergangene Saison in Russland sehr erfolgreich war, hat bekanntlich eine ganz besondere Beziehung zu Moers. Nicht nur sein Vater wohnt nach wie vor in der Stadt, mit seiner Frau und seinen beiden Kindern hat er auch ein Domizil in Asberg.

Bevor das Trio aber am Sonntagabend mit dem Tross der Nationalmannschaft anreist, stehen noch drei Testspiele gegen die niederländische Nationalmannschaft an: heute um 19.30 Uhr in Groningen, morgen um 17 Uhr in Apeldoorn und am Sonntag um 16 Uhr in Nieuwegein in der Nähe von Utrecht. Bislang sieht es so aus, als bekämen die Nationalspieler am Montag einen freien Tag. Das für Dienstagabend angedachte Testspiel gegen den MSC findet wohl nicht statt, weil Heynen noch mit der Mannschaft Trainingseinheiten benötigt. Nach dem Aufenthalt in Moers macht das deutsche Team auf dem Weg zur EM beim Hubert-Wagner-Memorial in Polen Station.

(ben-)
Mehr von RP ONLINE