1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Tennis: Ranglisten-Turnier beim SV Neukirchen

Tennis : Favoritensieg und eine faustdicke Überraschung

Beim Ranglisten-Turnier des SV Neukirchen wird nicht nur in den Endspielen hochklassiger Tennissport geboten. Der top-gesetzte Holger Zühlsdorff (Ratingen) gewinnt bei den Herren. Außenseiterin Jasmin Mertens (Düsseldorf) triumphiert bei den Damen.

Mehr als 60 Meldungen, schönes Spätsommerwetter und eine bestens präparierte Tennis-Anlage am Klingerhuf: Unter diesen Voraussetzungen veranstaltete der SV Neukirchen jetzt eine perfekte zweite Auflage seines Turniers Sparkasse am Niederrhein Open, bei dem die Aktiven um Punkte für die Deutsche Rangliste kämpften.

Nachdem Bürgermeister Harald Lenßen als Schirmherr das Turnier eröffnet hatte, gab es hochklassigen Sport zu sehen. Besonders in den Wettbewerben der offenen Klasse, aber auch in den Altersklassen. Viele Matches nahmen schon in den Vorrunden einen so knappen und ausgeglichenen Verlauf, dass teilweise noch abends unter Flutlicht die entscheidenden Punkte ausgespielt werden mussten.

Ein voll besetztes 32er-Feld konnten die Neukirchener Verantwortlichen bei den Herren der offenen Klasse begrüßen. Darunter waren auch einige Lokalmatadoren, die im Kampf um Pokale und Siegerschecks aber nicht mitmischen konnten. Einzig Philipp Hammerschmidt von Viktoria Alpen überstand durch ein 6:3, 6:3 gegen Bijan Mokhaberi (Köln) die erste Runde. Sein Achtelfinale verlor er dann aber im Match-Tiebreak mit 3:6, 6:2, 7:10 gegen Maximilian Dorn (Neuss).

Schwere Gegner hatten bei der Auslosung Max Pfeilschifter, Andre Erhardt (beide TV Vennikel), Marlon Günster und Simon Pfau (beide TC Sportpark Asberg) erwischt. Das Quartett traf auf die Nummern eins, zwei, vier sowie sieben der Setzliste und blieb dabei ohne Satzgewinn. Zudem musste Steffen Hoffmann (TC Xanten) nach der ersten Runde die Segel streichen.

Der top-gesetzte Regionalligaspieler Holger Zühlsdorff (Ratinger TC GW) erreichte souverän das Finale und traf dort auf den erst 17 Jahre alten Noah Borges (TC RW Hagen, Nummer drei der Setzliste). Das Duo begeisterte die Zuschauer mit einem hochklassigen Match, in dem der Junior bestens mithielt. Am Ende setzte sich aber Zühlsdorff mit 7:5, 3:6,  10:4 durch.

Mit 17 Teilnehmerinnen war das Damen-Feld der offenen Klasse ebenfalls stark besetzt. Stefanie Plümmen vom TV Vennikel verpasste hier durch ein 2:6, 0:6 gegen Anna Schulte-Osthoff (Billerbeck) den Einzug ins Achtelfinale. In der Runde der letzten 16 war das Turnier auch für Sonja Szewczyk (Kapelle­ner TC) beendet. Sie verlor mit 1:6, 0:6 gegen Victoria Vieten (Düsseldorf).

Die ungesetzte Jasmin Mertens (TC Rheinstadion) erreichte überraschend das Endspiel, nachdem sie Louisa Völz (Werne) und Julia Niemeyer (Versmold) jeweils knapp im Match-Tiebreak bezwungen hatte. Diese Serie setzte Mertens auch im Finale fort, dieses Mal aber mit einem deutlicheren Ergebnis: Sie behielt gegen Mareike Köhler vom TC Eintracht Dortmund, die Nummer drei der Setzliste, mit 6:1, 6:1 die Oberhand.

Bei der Siegerehrung freuten sich die Gewinner nicht nur über die Schecks, sondern auch über die künstlerisch gestalteten Wanderpokale. So war nicht nur Turnierleiterin Daniela Hömke voll des Lobes, sondern viele Spieler wünschten sich ein sportliches Wiedersehen im kommenden Jahr auf der Anlage am Klingerhuf.

(bb)