Tennis Die Abteilung vom SV Neukirchen lädt zum Wettbewerb, den „Sparkasse am Niederrhein Open“ ein

Tennis : Es geht wieder um Punkte auf der deutschen Rangliste

Tennis Die Abteilung vom SV Neukirchen lädt nun zum neuen Wettbewerb, den „Sparkasse am Niederrhein Open“, an den Klingerhuf ein

Hochkarätiger Tennissport wird wieder von Freitag, 31. August, bis Sonntag, 2. September, auf der Anlage beim SV Neukirchen gezeigt. Dann steht das nächste offizielle 2. Ranglistenturnier des Deutschen Tennis Bundes (DTB) auf dem Programm. Und das heißt nun „Sparkasse am Niederrhein Open“. Denn die SVN-Verantwortlichen haben einen Hauptsponsor für das Spektakel gefunden, bei dem es um Punkte für die deutsche Rangliste, um insgesamt 1000 Euro Preisgeld und um Wanderpokale für die Sieger in den beiden offenen Klassen geht. Also einen für die Dame, einen für den Herren. Das ist auch der Grund, dass wieder Spielerinnen und Spieler mit dem entsprechenden Niveau aus der deutschen Rangliste erwartet werden und schließlich Tennissport der Spitzenklasse am Klingerhuf servieren.

Die Schirmherrschaft für diesen Wettbewerb hat Neukirchen-Vluyns Bürgermeister Harald Lenßen übernommen. Und damit sich alle an der Wilhelm-Reuter-Allee 2 wohl fühlen, haben die Mitglieder der SVN-Tennis-Abteilung die Anlage am Klinger-huf auf Vordermann gebracht. Allerdings nicht nur für die sportlichen Belange. So ist für Samstag, 1. September, ab 19 Uhr, ein Sommerfest mit Players Party inklusive Grillen, Fassbier und Musik geplant.

Neben den offenen Klassen werden aber auch alle Altersklassen ausgespielt. „Wir hoffen sehr auf eine regionale Beteiligung“, lässt der Tennis-Abteilungsleiter und Vorsitzender des Gesamtvereins beim SV Neukirchen Jürgen Förderer durchblicken, dass der Verein den Wettbewerb gerne in das Tennisleben vom Niederrhein eingebettet sieht. „Das Turnier ist auch interessant für Medenspieler und sportbegeisterte Tennisspieler aus der Region die gerne Turnieratmosphäre schnuppern wollen“, sagt er.

Auch wenn im vergangenen Jahr in der offenen Herrenkonkurrenz die insgesamt 16 Teilnehmer neben dem Niederrhein aus dem gesamten Ruhrgebiet und aus Cuxhaven, Bad Neuenahr oder Aachen angereist waren. Und da besiegte in dem einen Halbfinale der topgesetzte Michael Avestisyan (Grün-Weiß Aachen) den US-Amerikaner Anthony Pero (TC Brauweiler), und in dem anderen der an Position zwei gesetzte Maximilian Dietel (GW Bergisch-Gladbach) Daniel Reiß (TC Cuxhaven). In einem ungemein spannenden Finale setzte sich schließlich der damals erst 17-jährige Dietel noch nach 0:6- und 3:5-Rückstand durch. Neun Damen spielten 2017 in der offenen Klasse. Sezin Akin (RW Kempen) gewann im Endspiel mit 6:0 und 6:2 gegen Laura Meuserova (RW Goch) ziemlich deutlich. Bei der Premiere im vergangenen Jahr setzte sich bei den Herren 50/55 übrigens mit Rainer Hampel ein Spieler vom Gastgeber SV Neukirchen klar durch.

Jürgen Förderer will die „Sparkasse am Niederrhein Open“in diesem Jahr auch dazu nutzen, die Anlage zu präsentieren, die auch mit Hilfe des Gesamtvereins ordentlich auf Vordermann gebracht wurde. „Neue Terrasse, Terrassenmöblierung, Kinderspielplatz neu eingerichtete Beete und Bepflanzung“, zählt der Vorsitzende stolz auf. Auch das kann sich sehen lassen. Für die Zuschauer bedeutet es auf jeden Fall hochklassiges Tennis ohne Eintritt bezahlen zu müssen.