1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Fußball: Tabellenführer SV Schwafheim hat heute den HSV zu Gast

Fußball : Tabellenführer SV Schwafheim hat heute den HSV zu Gast

In der Fußball-Bezirksliga stehen am Abend wegweisende Partien auf dem Programm. Scherpenberg empfängt den SV Walbeck.

Den nächsten Sieg auf dem Weg in Richtung Landesliga möchte Fußball-Bezirksligist SV Schwafheim im Heimspiel heute Abend um 20 Uhr gegen den Hülser SV einfahren. Der Tabellenführer gewann zuletzt auch das schwere Auswärtsspiel bei Fichte Lintfort und steht nun vor einer Pflichtaufgabe. "Wir haben die vermeintlich schwereren Spiele schadlos überstanden. Wenn wir die nächsten drei bis vier Spiele gewinnen, haben wir einen großen Schritt gemacht. Aber das müssen wir Spiel für Spiel angehen", so Coach Thorsten Schikofsky.

Die Hülser sind zwar Vorletzter in der Tabelle, präsentierten sich aber zuletzt gut. 13 seiner 16 Punkte sammelte der HSV in der Rückrunde. Aus Schikofskys Sicht sollte für seine Schützlinge Hüls' "starker Bilanz Warnung genug" sein. Immerhin hat der Schwafheimer Trainer für diese Aufgabe alle Mann an Bord. Das heißt, dass auch Routinier Manfred Wranik nach langer Verletzung erstmals wieder im Kader stehen wird.

Der Tabellendritte Scherpenberg hat derweil den SV Walbeck zu Gast. "Im Hinspiel haben wir uns schwer getan und mit Ach und Krach durch zwei späte Tore noch gewonnen", erinnert sich Scherpenbergs Trainer Kay Bartkowiak, der mit seiner Elf daheim ungeschlagen bleiben möchte. Beim 1. FC Kleve II gab es für den SVS allerdings die bereits vierte Niederlage im achten Spiel in diesem Jahr. Fehlen werden die gesperrten Pascal Schmidt und Yassin Bougjdi. Gegen den aktuell Tabellenzweiten ASV Süchteln spielt der VfL Tönisberg. Im Vergleich zur 0:1-Niederlage bei den TSF Bracht muss sich Tönisberg steigern. Trainer Thomas Kerwer sah in Bracht "kein gutes Spiel" seiner Mannschaft: "Wir haben in der ersten halben Stunde den besten Fußball gespielt, den wir diese Saison gezeigt haben, sind aber danach von Süchtelns physischer Stärke überrannt worden." Beim VfL fallen Christian Breuer und Carlo Strauß gesperrt aus.

Der GSV Moers ist um 20 Uhr beim GSV Geldern zu Gast. Bis auf den beruflich verhinderten Philipp Hasse hat Trainer Hrvoje Vlaovic dafür den gesamten Kader zur Verfügung. "Das Hinspiel haben wir klar gewonnen. Aber Geldern ist nicht mehr die Mannschaft aus der Hinrunde, das zeigen die Ergebnisse. Und sie haben gute Spieler in ihren Reihen", so Vlaovic, der jedoch anfügt: "Für uns gilt aber immer, dass wir jedes Spiel gewinnen wollen"

Fichte Lintfort ist zu Gast beim TSF Bracht. "Bracht hat im Hinspiel sehr tief gestanden, sehr viel verteidigt", erinnert sich Fichte-Coach Sven Schützek an das 0:1 im Hinspiel. Er warnt jedoch: "Wir dürfen dabei aber nicht zu euphorisch nach vorne spielen und in die Konter laufen." Nicht mithelfen kann der gelbgesperrte Yunus Kocaoglu.

Im Abstiegskampf muss der SV Sevelen bei den SF Broekhuysen ran. Sevelen darf bei nur zwei Punkten Vorsprung auf Broekhuysen auf dem Abstiegsplatz nicht verlieren. Nach zwei Siegen zum Jahresbeginn setzte es am Wochenende das sechste sieglose Spiel in Serie.

(rk)