SV Scherpenberg: SVS in Lauerstellung: Vier Spiele, vier Siege

SV Scherpenberg : SVS in Lauerstellung: Vier Spiele, vier Siege

Fußball-Landesliga: Scherpenberg legt einen rundum gelungenen Saisonstart hin. Dazu trägt Emre Camdali maßgeblich bei.

Die vergangene Fußballsaison lief für Emre Camdali nicht gerade optimal. Nach sechs Spielzeiten beim Duisburger SV 1900 wurde der Angreifer weder bei Hamborn 07 noch ab der Winterpause beim Mülheimer FC 97 heimisch. Nach dem Bezirksliga-Ausflug geht es allerdings für den 29-Jährigen eine Etage höher deutlich besser. Vier Spiele, vier Siege, drei Treffer stehen für Camdali beim SV Scherpenberg in der Statistik. Sein Doppelpack sicherte am Freitagabend einen verdienten 3:0-Heimerfolg über den TSV Meerbusch II. Damit sind die Moerser schärfster Verfolger von Tabellenführer PSV Wesel mit jeweils zwölf Punkten. Allerdings hat der SVS noch eine Partie zu absolvieren, die Begegnung vom dritten Spieltag gegen den VfL Rhede. Gewinnen die Akteure vom „Wäldchen“ auch diese Auseinandersetzung, wären sie alleiniger Tabellenführer der Landesliga.

„Wir sind noch früh in der Saison, aber so darf es natürlich gern weitergehen“, sagt der neue Scherpenberger Mittelstürmer, der sich bislang mit mächtiger körperlicher Präsenz bei gleichzeitig filigraner Ballbehandlung als echte Verstärkung entpuppt hat. Camdali ist immer anspielbar, gibt im Zweikampf kaum einen Ball verloren und liebt vor allem das direkte Pass-Spiel.

Trainer Abdassamad Sallay hat nur lobende Worte für seinen neuen Angreifer übrig: „Bisher spielt Camdali sensationell.“ Den Geschäftsführer einer Duisburger Baufirma hatte Sallay praktisch im Paket geholt. „Ich kannte unseren neuen Spielmacher Bora Karadag schon länger. Emre Camdali ist sein bester Freund“, so Sallay. Beide zusammen stehen derzeit für den Erfolg in einer neuen Scherpenberger Mannschaft, in der auch Maximilian Stellmach, der zweite Torjäger, bisher stark zur Geltung kommt.

Zum Fußballer-Freundeskreis um Bora Karadag gehört eigentlich auch Burak Öktem. Der hatte im Sommer mit Camdali und Karadag den Weg über Hamborn 07 und Mülheim 97 ins Scherpenberger Wäldchen gefunden. Doch Öktem kam bei bisher nur acht Landesliga-Minuten in vier Spielen kaum zum Zug.

Der 25-jährige Mittelfeldspieler schloss sich deshalb kurzfristig per Amateurvertrag dem Bezirksliga-Aufsteiger Duisburg 08 an. „Burak wollte mehr Spielzeit, die konnte ich ihm nicht versprechen. Deshalb ist er gewechselt. Wir sind allerdings im Guten auseinander gegangen“, betont Trainer Abdassamad Sallay.

SV Scherpenberg: Weigl, Yildirim, Terzi, Karadag, Terwiel, Üzüm (78. Agostino), Hoffmeister, Stellmach, Ikechukwu, Palla (74. Derikx), Camdali (83. Kara).
Tore: 1:0 (23.) Emre Camdali, 2:0 (28.) Emre Camdali, 3:0 (38.) Maximilian Stellmach.
Schiedsrichterin: Janine Kühsel (Oberhausen).
Zuschauer: 200